DGM empfiehlt:
Beim Möbelkauf auf Qualität achten

Wohlfühlzeit in der kühlen Jahreszeit mit gemütlichen Polstermöbeln. Foto: DGM/Himolla

Nach dem Ende der Freiluftsaison rückt in vielen Haushalten jetzt wieder das Wohnungsinnere in den Fokus. Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel empfiehlt schon beim Möbelkauf auf Qualität zu achten und die Einrichtung regelmäßig zu pflegen.

„Ist unser Wohlbefinden in den Sommermonaten vor allem abhängig von gutem Wetter und Unternehmungen an der frischen Luft, so genießen wir es in der dunklen Jahreszeit, es uns zuhause gemütlich zu machen. Dafür braucht es natürlich auch die passende Wohnungseinrichtung“, sagt Jochen Winning von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM). Typische Wohlfühlmöbel sind die Couch, der Sessel oder das Bett. Aber auch alle anderen Möbel wie Schränke, Regale oder Tische beeinflussen das erlebbare Wohlbefinden. „Das lässt sich besonders wahrnehmen, wenn die Funktion der Möbel eingeschränkt ist oder sie optisch nicht mehr ansprechend sind. Dann fallen sie uns störend ins Auge oder verärgern uns mit unzureichender Funktionalität oder gar Qualität“, so Winning. Um diesem Ärgernis und einer drohenden Ungemütlichkeit vorzubeugen, empfiehlt der Möbelexperte, erstens schon beim Möbelkauf auf Qualität zu achten und zweitens die Einrichtung regelmäßig zu reinigen und zu pflegen.

Ein wichtiger Wegweiser auf der Suche nach Qualitätsprodukten beim Möbelkauf ist das RAL Gütezeichen „Goldenes M“. Es kennzeichnet Möbel, die in unabhängigen Prüflaboren gründlich auf Langlebigkeit, einwandfreie Funktionen, Gesundheits- und Umweltverträglichkeit sowie Sicherheit für den Verbraucher getestet wurden. Derart zertifizierte Möbel seien eine Investition wert und auch die gewissenhafte Pflege und Instandhaltung sei sinnvoll investierte Zeit, so der DGM-Geschäftsführer „Die Wertigkeit von Qualitätsmöbeln lässt sich im täglichen Gebrauch ebenso spüren wie bei ihrer Reinigung. So bleibt Unbehagen aus und nach jeder Pflegekur bereiten die Möbel neuerliche Freude – und das auch noch nach vielen Jahren“, so Winning.


zum Seitenanfang

zurück