Die Wäscherei
Präsentiert erneut Eigendesign

Foto: Die Wäscherei

Ein Sofa als Glaubensbekenntnis: „Credo“ heißt das neue Wäscherei-Design, und der Name ist Programm. Dabei geht es dem Möbelhaus weniger um religiöse Rituale – auch wenn die Wäscherei in Hamburg als kultiger Wallfahrtsort  gilt. „Credo“  steht laut Wäscherei viel mehr für den festen Glauben, dass Designs von kleinen Häusern und Manufakturen oft mehr Kreativität und Dynamik bieten als die Entwürfe großer Hersteller.

Zwei Monate ist es her, dass man mit „Pop“ eine eigenwillige und extravagante Möbelkollektion aus der eigenen Designabteilung im Nachtclub Nikki Tiger präsentierte. Kurz vor Weihnachten folgt nun ein weiteres Eigendesign des Hamburger Möbelhauses. Beim Sofa „Credo“ wurde eine vollkommen andere gestalterische Richtung gewählt. Gerade Linienführung, kantiger Körper, markante Quernähte und hoher Stizkomfort stehen bei dem neuen Sofadesign im Fokus. Das Sofa ist als 3-Sitzer bereits ab 990€, als Sofakombination mit Ottomane ab 1.690€ erhältlich.

„Credo“ wurde in Zusammenarbeit mit der Polsterschmiede von Pierre Sliwinsky entwickelt, mit der die Wäscherei bereits vorher erfolgreich kooperierte. Die Wäscherei stellt sich damit auch gegen den allgemeinen Trend der Möbelbranche, die sich "gerne auf bekannte Modelle und erprobte Designansätze verlässt". Design, davon ist die Wäscherei überzeugt, muss dynamisch, flexibel und mutig sein, wie es oft nur kleine Hersteller leisten können. Jedes Modell im Hamburger Möbelhaus, ob Eigendesign oder nicht, hat daher seinen eigenen, unverwechselbaren Charakter.

Geschäftsführer Michael Eck lebt und liebt diesen Leitsatz, der sich in vielen Aspekten seines Möbelhauses am Hamburger Stadtpark wiederfindet. „Design ist viel zu dynamisch, um sich nur selbst zu kopieren. Deshalb setzen wir bewusst auf Individualität und Kreativität, angefangen beim Standort in der 1970er-Jahre-Architektur der City Nord, über die sich stetig wandelnde Möbelausstellung bis zum einzelnen Sofa.“ Im  Januar folgt das passende Bett zur „Credo“-Kollektion.


zum Seitenanfang

zurück