Die Wäscherei
Präsentiert Kollektion Pop im Club Nikki Tiger – mit Bilderstrecke

Die Kollektion "Pop" wurde im Nikki Tiger Club in Hamburg vorgestellt. Fotos: Die Wäscherei

„Aufgeweckte Entwürfe gegen die gähnende Langeweile im Einrichtungsdesign“ ­­– mit diesem launigen Slogan stellte das Kultmöbelhaus Die Wäscherei am vergangenen Samstag das Sofa und das Bett „Pop“ vor. Gewohnt verrucht und fantasievoll feierte man die Neuheiten im Nikki Tiger Club in Hamburg.

In der Pressemitteilung zu „Pop“ heißt es: „Wer sich aktuell für frische Design- und Einrichtungsideen interessiert, muss oft lange suchen. Offenbar befinden sich viele Möbelhersteller im Tiefschlaf – und variieren nur Details alter Modelle statt couragierte Designs auf den Markt zu bringen. Das Hamburger Möbelhaus Die Wäscherei will Branche und Kunden aufrütteln. Es ist an der Zeit, Mut zu beweisen und innovativ zu sein.“

Die neue Wäscherei-Kollektion zeigt ein entsprechend eigenständiges Design: Die fließenden, mit Stoff bespannten Beine und die markant abgesetzten Rückenlehnen von Sofa und Bette stechen hervor. Inspirationen aus der Pop-Art werden mit zeitgenössischen Oberflächen kombiniert, Verspieltheit wird zu moderner Eleganz.

Beide Möbelstücke werden von einem langjährigen Partner der Wäscherei produziert: Pierre Sliwinski fertigt in seiner Design-Manufaktur elegante Einrichtungsstücke zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das zeigt sich auch bei der Pop-Kollektion. Das Sofa ist ab 1.490 Euro erhältlich, das Bett ab 1.349 Euro zu haben.

Je nach Maß und gewünschten Materialien – von zahlreichen Stoffen bis hin zu edlem Leder – kann sich jeder sein eigenes Möbel zusammenstellen. „POP“ wird nicht die letzte Wäscherei-Kollektion in diesem Jahr sein. Bereits Ende November ist eine weitere Neuveröffentlichung geplant.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück