Dietsch Polstermöbel
Unternehmen an Investor verkauft

Foto: Dietsch

Die Family Trust Beteiligungsholding (FTI) und Co-Investor Tobias Fuhrmann (Gründungs-CEO der Vivonio Furniture Group) werden neue Mehrheits­gesellschafter bei Dietsch Polstermöbel GmbH im thüringischen Springstille. Mit dieser Entscheidung möchte das Unternehmen die positive Entwicklung und das weitere nachhaltige Wachstum sicherstellen. Die Mitglieder der Gründerfamilie Dietsch nehmen dabei auch weiterhin die wesentlichen operativen Rollen wahr.

Joachim Dietsch erwarb im Jahr 1990 den einstigen Familienbetrieb von der Treuhandanstalt zurück und baute diesen gemeinsam mit Ehefrau Hella Dietsch und den Söhnen Jörk und Mathias neu auf. Mit großem persönlichem Engagement, leidenschaftlichem Ehrgeiz und mit gerade einmal 15 Mitarbeitern wurde der Grundstein für das heutige Unternehmen gelegt.

Kontinuierlich, mit viel Fleiß und Beharrlichkeit hat sich das Familienunternehmen zu einer festen Größe in der Möbelbranche etabliert und ist heute ein verlässlicher und wichtiger Partner für den Möbelhandel. Heute arbeitet ein Team von fast 200 motivierten Mitarbeitern bei Dietsch, wovon mehr als die Hälfte seit über zehn Jahren zum Unternehmen gehören. Diese persönliche Verbundenheit lebt das gesamte Dietsch-Team auch im Umgang mit dem Kunden. Das persönliche Engagement sowie der tägliche Einsatz jedes einzelnen Mitarbeiters sind wichtige Faktoren für den Erfolg des Unternehmens.

Das gesamte Dietsch-Team bleibt im Unternehmen

Zusammen mit FTI, einem mittelständisch geprägten Investor mit Sitz in München, sowie Tobias Fuhrmann, der viele Jahre Möbelindustrie-Erfahrung mitbringt, will Dietsch die Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen. Die Brüder Jörk und Mathias Dietsch arbeiten unverändert als Geschäftsführer weiter. Alle übrigen Familienmitglieder, das Management und das ganze Team bleiben ebenso unverändert im Unternehmen und am Standort Springstile (Schmalkalden).

Mathias Dietsch, Geschäftsführer der Dietsch Polstermöbel GmbH, kommentiert: „Unser Dank geht, an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, an unsere langjährigen Geschäftspartner sowie an unsere Familien, dank deren Einsatz, Ausdauer und Vertrauen Dietsch heute ein kerngesundes und bestens positioniertes Unternehmen ist. FTI ist ein zuverlässiger Partner, der sich sehr gut in unserem Markt sowie mit Möbeln und mittelständischen Produktionsunternehmen auskennt. Besonders hervorheben möchte ich, dass FTI umfangreiche Erfahrung mit deutschen Familienunternehmen hat und deshalb die mittelständische Unternehmenskultur Dietsch versteht und weiterführt. Unsere Familie und ich freuen uns auf die Zusammenarbeit mit FTI und Herrn Fuhrmann.“

Jörk Dietsch, Geschäftsführer der Dietsch Polstermöbel GmbH, ergänzt: „Auch unsere Kunden werden von der Verstärkung durch FTI profitieren. Die neuen Impulse unseres Partners FTI werden  die zukünftige innovative Entwicklung des Unternehmens Dietsch weiter unterstützen. Selbstverständlich werden wir auch mit unserem neuen Partner unser bewährtes Konzept in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden beibehalten. Unser persönlicher Service, Individualität, Flexibilität und ein hoher Qualitätsstandard bleiben weiterhin der Mittelpunkt der Unternehmensstrategie.“

Über Family Trust

Family Trust ist eine von Unternehmern gegründete Beteiligungsholding. Neben signifikanten eigenen Mitteln der geschäftsführenden Gesellschafter investiert Family Trust das Vermögen institutioneller Investoren, Family Offices, vermögender Unternehmerfamilien und Privatpersonen in sehr erfolgreiche und überdurchschnittlich profitable, mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Das Family Trust Team verfügt über umfangreiche eigene operative Erfahrung und unternehmerische Kompetenz und unterstützt erworbene Betriebe bei der langfristigen strategischen, organisatorischen und inhaltlichen Entwicklung.

„Wir danken der Familie Dietsch für das Vertrauen, dass wir die Zukunft des erfolgreichen und regional stark verwurzelten Unternehmens mitgestalten dürfen. DIETSCH Polstermöbel GmbH hat durch Qualität, Funktionalität und Beliebtheit der Produkte eine enorme Entwicklung bewiesen, die wir nun gemeinsam mit der Gründerfamilie, dem Management und den Mitarbeitern erhalten und weiter am Standort ausbauen wollen“, so Tobias Fuhrmann im Namen von FTI.


zum Seitenanfang

zurück