Experten-Slot End-to-End-Software-Lösungen
Diomex Software GmbH & Co. KG

Diomex Software GmbH & Co. KG
Expertenbeitrag: XcalibuR – effizienter Datenaustausch zwischen Industrie und Handel

Experten Beitrag
Foto: Diomex

Immer mehr Unternehmen In der Möbelbranche setzen auf die Vorteile des bidirektionalen Datenaustauschs von XcalibuR. Mit der B2B-Kommunikationslösung lassen sich Stammdaten und sämtliche Bewegungsdaten schnell, direkt und sicher zwischen Hersteller und Handel austauschen. Die Vorzüge der Lösung erläutert Ingo Tolkien (Foto), Produktmanagement XcalibuR bei der Diomex Software GmbH & Co. KG., im Interview.

Wie sehen Sie die aktuelle Situation in der Möbelbranche in puncto B2B-Datenaustausch?

Ingo Tolkien: Der Möbelhandel steht vor der Herausforderung, tausende von Artikeldaten verwalten und aktuell halten zu müssen. Selbst im Bereich der flachen Artikel ist dies häufig mit einem recht hohen manuellen Aufwand verbunden. Für den Bereich der variantenreichen Artikel existierte bisher keine praktikable Lösung. Sowohl der hohe manuelle Aufwand im Zusammenhang mit dem Stammdatenhandling, als auch die Fehleranfälligkeit beim Umgang mit variantenreichen Artikeln, verursachen enorme Kosten.

Es gab doch auch schon Datentransfer vor XcalibuR?

Ingo Tolkien: Natürlich existieren Ansätze, um die spezifischen Herausforderungen an den elektronischen Datenaustausch in der Möbelbranche zu erschließen. Bisherige Lösungen verfügten jedoch nicht über die notwendige Flexibilität und Architektur, um sich nahtlos in die Prozesse der Warenwirtschaftssysteme zu integrieren. XcalibuR bietet nicht nur einen einfachen, sicheren und direkten Datenaustausch, sondern eben auch die Komponenten, die es Anbietern von Warenwirtschaftssystemen ermöglichen, die Daten direkt in den WWS-Prozessen zu nutzen – die Auftragserfassung ist hier nur der erste Schritt. Man denke z. B. an Bestandsführung auf Varianten etc…

Wie ermöglicht XcalibuR die direkte Kommunikation?

Ingo Tolkien: Als Bindeglied wird auf der Seite des Lieferanten ein Connector installiert, beim Händler ein Integrator. Diese beiden Tools tauschen auf direktem Weg Daten aus. Die Integration in die Warenwirtschaft des Handels erfolgt dann über ein ERP-Plugin für den XcalibuR-Integrator. Es ermöglicht dem XcalibuR-System, Daten vom WWS abzurufen und zu optimieren, ohne dabei geltende Geschäftslogiken zu umgehen. Darüber hinaus kann der XcalibuR-Konfigurator direkt in die grafische Kauferfassung des WWS integriert werden. Auf diese Weise verschmelzen Warenwirtschaft und XcalibuR zu einem, da die Nutzung des Konfigurators ohne Absprünge in andere Applikationen oder sonstige Medienbrüche realisiert wird. XcalibuR verbindet die Daten aus dem Produktionssystem direkt mit den Daten des Verkaufssystems und ebnet so den Weg von der reinen kaufmännischen Konfiguration über die 2D-Planung bis hin zur 3D-Raumplanung.

Welchen Nutzen haben Industrie und Handel von der Lösung?

Ingo Tolkien: Der Industrie bietet der direkte Datenaustausch mit direktem Stammdaten-, Bestelldaten- und Bestellbestätigungsabgleich ein hohes Maß an Sicherheit. Neben der Verbesserung der gesamten Geschäftsprozesse erreicht der Hersteller dank der tiefen Integration eine sehr hohe Stammdatenqualität. Die Pflege der Massendaten sinkt deutlich und Transaktionsgebühren entfallen. Der Hersteller kann schnell und einfach individuell auf den Händler abgestimmte Kataloge und Einkaufskonditionen bereitstellen und so sein Sortiment optimal am POS präsentieren. Da XcalibuR die Daten aus den Produktionssystemen weitestgehend automatisiert importiert, wird der manuelle Aufwand zur Katalogerstellung auf ein Minimum reduziert.
Beim Möbelhändler steigt die Qualität der Stammdaten, da sie mit den partnerspezifischen Konditionen direkt ausgetauscht werden. Dies minimiert beim Handel den Erfassungsaufwand, reduziert Rückfragen, senkt die Reklamationsquote und verkürzt so deutlich die Prozessdurchlaufzeiten. Dem Verkäufer ermöglicht XcalibuR ein sicheres und kompetentes Verkaufen von einfachen und komplexeren Artikeln am POS inklusive direkter Ermittlung der Verkaufspreise.
XcalibuR ist quasi „Out-Of-The-Box“ die Grundlage für eine durchgängige, echte Omnichannel-Strategie und liefert sämtliche Funktionen, die ein Möbelhändler von einem klassischen Produktinformationsmanagement erwartet.

Sie sprechen die Variantenartikel an.

Ingo Tolkien: XcalibuR ist die langgesuchte Lösung für die Problematik der Variantenartikel. Die Technik von XcalibuR erlaubt es, und das ist ein weiterer riesiger Vorteil unserer Lösung, auch variantenreiche Artikeldaten standardisiert auszutauschen sowie einfach und komfortabel zu pflegen. XcalibuR ermöglicht es so, unterschiedlichste Artikelvarianten miteinander zu kombinieren. Die Software bietet dem Verkäufer am POS verschiedene Lösungsvorschläge an und zeigt ihm die Kosten in weiteren Preisgruppen an.

Ein wichtigere Aspekt ist auch die Datensicherheit: Wie sicher ist die Datenübertragung mit XcalibuR?

Ingo Tolkien: Durch die direkte Kommunikation wird eine wesentlich höhere Sicherheit erreicht, da Informationen wie Preise und Konditionen, die explizit für einen Händler bestimmt sind, nicht wie bei anderen Lösungen zusammen mit Daten anderer Händler auf einer gemeinsamen Plattform abgelegt und bearbeitet werden. Bei XcalibuR gibt es keine zwischengeschalteten manuellen Eingriffe. Bei der 1:1 Kommunikation gelangen die Daten in einem durchgängigen Prozess direkt und verschlüsselt von der Industrie und ohne jeden manuellen Eingriff an den POS des Händlers.


zum Seitenanfang

zurück