DLS Forum 2022
MZE-Verbandsmesse wieder in Präsenz

Das DLS Forum 2022 fand im Industrie-Ambiente der Zeche Ewald in Herten statt. Foto: Mielchen

Bei der zweitägigen Verbandsmesse DLS Forum in Herten standen neben der Produktpräsentation verschiedene Schlafthemen im Fokus. Es war der erste Branchentreff, den der Möbel-Zentral-Einkauf (MZE) wieder in Präsenz abhalten konnte. Als Location diente die ehemalige Schwarzkaue der Zeche Ewald, wo sich einst der tiefste Kohleschacht des Ruhrgebiets befand. Ein Ort der Transformation und damit eine passende Location, denn auch der Bettenhandel befindet sich im Wandel, wie MZE-Vertriebsleiter Helmut Stauner vor Ort betonte. Sein Einkaufsverband beschäftigt mittlerweile ein 14 Mitarbeiter umfassendes Digital-Team, das die Anschlusshäuser in allen Fragen rund um die Onlinevermarktung und das Marketing berät. „Der Verbraucher erwartet mehr Professionalität im Umgang mit digitalen Themen“, sagte Stauner und betonte gleichzeitig: „Ich war noch nie so überzeugt wie heute, dass der Fachhandel eine Zukunft hat.“ Denn, so der Vertriebsleiter: „Er hat den Zugang zu Premiumkunden.“ Angesichts der aktuellen Herausforderungen bei Preisen und Lieferengpässen und vor dem Hintergrund der Pandemie schränkte Stauner allerdings ein: „Die Umsätze waren in den vergangenen zwei Jahren zwar ganz gut, aber die Betriebsergebnisse waren nicht optimal.“
Der MZE sieht sich mit seinen Verbandsprogrammen gleichwohl gut gerüstet. In Herten wurde unter anderem das neue Eigenmarkenkonzept Keno Kent 4.0 vorgestellt, das über alle Produktgruppen hinweg von allen Mitgliedern genutzt werden kann – vom Kompletteinrichter über den Bettenfachhändler bis zum Küchenstudio. „Die Kunden denken immer mehr in Räumen statt in Produkten. Und deshalb sind viele Kunden sehr dankbar, wenn sie auf einen Partner treffen, der auch in Räumen denkt wie sie selbst“, so Stauner. „Wenn der Fachhändler ihm vorschlagen kann, welches Sideboard und welche Textilien zum neuen Sofa perfekt passen, ist der Kunde glücklich. Das kann vor allem die Großfläche nicht bieten. Hier kann sich der Einrichtungsfachhandel abheben. Deshalb steht Keno Kent für die Verknüpfung aller Elemente in einem Raum.“ Zum Programm des DLS-Forums gehörten auch mehrere Vorträge von der Trendforschung über das Schlafcoaching bis zum Betten-Podcast. Aussteller wie Optimo, Metzeler, Hasena, Frankenstolz und viele andere mehr zeigten Matratzen und Schlafsysteme, die im Mittelpunkt der Präsentation standen.


zum Seitenanfang

zurück