dmexco 2018 – mit Bildergalerie
„Mobile Commerce ist wie der Finger in der Autotür – es muss schnell gehen“

Spannende Einblicke gaben die Speaker auf den sehr gut besuchten Stages der dmexco. Fotos: Steger

Geschwindigkeit, Story Telling und Conversion-Optimierung sind nur einige Kernpunkte, die die Aussteller und Speaker der dmexco 2018 thematisiert haben. Damit bieten sie Antworten und Lösungen für die individuellen Herausforderungen und Problemstellungen zum Thema digitales Marketing".

„Geschwindigkeit generiert mehr Umsatz", so Dr. Jannika Bock, Head of Measurement & Attribution Google Deutschland, auf der Experience Stage der dmexco zum Thema „Mobile Data in der Smartphone-Welt". Die Ladezeit eines Online-Shops auf dem Smartphone dürfe höchstens drei Sekunden betragen, sonst sei die Absprungrate extrem hoch. Oder anschaulich nach den Worten von Felix Jahn, Head of E-Commerce Puma: „Mobile Commerce ist wie der Finger in der Autotür – es muss schnell gehen, sonst tut es weh.“ Um Geschwindigkeit und Autos ging es von Berufs wegen auch immer bei Formel 1 Weltmeister Nico Rosberg, der sich nach seiner Karriere als „New Mobility Investor“ betätigt und seine Erfahrungen als Top Speaker auf der Congress Stage teilte. Übrigens: Wer die Geschwindigkeit seiner App einmal selbst testen will, kann das im Google Analytics Measurement Protocol tun.

Auf Story-Telling und Conversion-Optimierung ging Mister-Spex-Geschäftsführer Mirko Caspar ein: „Es beginnt immer mit der Geschichte hinter dem Produkt." Geschichten sind auch das Erfolgsgeheimnis von Kitchen Stories, wie Gründerin Verena Hubertz auf der Experience Stage klar zu verstehen gab.

Überhaupt waren die Speaker auf den insgesamt vier Stages der dmexco bunt gemischt. So bezogen Unternehmensgründer, Marketing-Experten oder CEOs Stellung zu den unterschiedlichsten Themen aus digitaler Wirtschaft, Marketing und Innovation.

Newcomer und Global Player

Ebenso bunt gemischt wie die Speaker der dmexco, waren auch die Unternehmen, die sich im Start-up Village präsentiert haben. Hier war der lebendige Spirit in der Koelnmesse, mit dem wir unseren ersten Bericht von der dmexco überschrieben haben, besonders spürbar. Über diese Newcomer der Branche werden Sie in naher Zukunft auf moebelmarkt.de mehr erfahren. Lassen Sie sich überraschen.

In den übrigen Hallen der Koelnmesse tummelten sich die bereits etablierten Unternehmen der Digital-Branche – darunter auch die Global Player Facebook, Google, Amazon und Microsoft.

Insgesamt verzeichnete die Dmexco an den beiden Messetagen rund 41.000 Besucher, von denen 45% aus dem Ausland kamen. Damit lag die Zahl der Besucher laut Koelnmesse erneut über dem Vorjahresniveau.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück