Dodenhof
Setzt „Vision 2020“ konsequent um

Foto: Dodenhof

Dodenhof vom größten Shopping-Center Norddeutschlands zur größten Shopping- und Erlebniswelt des Nordens zu entwickeln steht im Mittelpunkt der „Vision 2020“ des Familienunternehmens.

Um dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen, hat Dodenhof in den vergangenen beiden Jahren in die strategische Neuausrichtung investiert und damit eine gute Grundlage geschaffen, um die Marktposition im stationären Handel abzusichern und weiteres Wachstum im Bereich der digitalen Angebote zu ermöglichen, wie das Unternehmen mitteilt. Erste Ergebnisse aus diesem Strategieprozess waren umfangreiche Online-Investitionen sowie starke Partnerschaften mit Einkaufsverbänden. Bei den strategischen Partnerschaften war der Startschuss die vertiefte Kooperation mit Expert für die TechnikWelt.

Der nächste Schritt soll bald folgen: Für die WohnWelten sondiert das Unternehmen gerade verschiedenste Optionen für eine strategische Partnerschaft. „Jede unserer Produktwelten funktioniert anders und ist geprägt durch unterschiedliche Marktdynamiken und Kundenverhalten. Vor allem der Möbelhandel steht vor großen Herausforderungen, sodass wir hier rechtzeitig die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in einem schwierigen und sich weiter dynamisch konsolidierenden Markt forcieren wollen“, erklärt Ralph Dodenhof. 

Dieses erfordere auch den Zugewinn an Know-how, an digitaler Kompetenz und eine sehr hohe Investitionskraft. Da das Unternehmen mit seinen beiden Standorten in Posthausen und Kaltenkirchen über eine sehr starke Reichweite und Glaubwürdigkeit beim Kunden verfügt, sehen die Verantwortlichen gute Chancen, ein optimales Leistungs- und Serviceangebot für den Stationärhandel, aber auch im stark wachsenden Digitalmarkt zu entwickeln, um so in eine sichere und profitable Zukunft zu gehen. Damit einher gehen unter anderem alle Maßnahmen zum weiteren Ausbau der Aufenthalts- und Erlebnisqualität durch Gastronomie- und Freizeitangebote an den Standorten.


zum Seitenanfang

zurück