E.G.O.
Weltweite Baumpflanzaktion

(V.l.n.r.): Dirk Schallock, CEO der E.G.O.-Gruppe, Förster Michael Deschner, Oberderdingens Bürgermeister Thomas Nowitzki, Gemeindemitarbeiter Uwe Rothfritz sowie Thomas Kohlbauer, COO der E.G.O.-Gruppe. Foto: E.G.O./Thomas Rebel

Ein Setzling pro Mitarbeiter und Standort. Dieses Versprechen löst Dirk Schallock, Vorsitzender der Geschäftsführung der E.G.O.-Gruppe, gemeinsam mit seinem Kollegen Thomas Kohlbauer im Oberderdinger Wald ein. Bei der Aktion des Hausgerätezulieferers werden weltweit insgesamt 5.600 Bäume gepflanzt.

„Ich freue mich sehr, dass wir selbst aktiv werden und symbolisch den Startschuss geben können“, so Schallock. Ein Baum ist das Sinnbild der neuen E.G.O. Unternehmensstrategie. Mit der Aktion zeige sich auch die Verbindung von Strategie und Nachhaltigkeit mit jedem einzelnen Mitarbeiter, ergänzt der E.G.O. Chef. Insgesamt werden 5.600 Baumsetzlinge an den insgesamt 20 Produktions- und Vertriebsstandorte gepflanzt werden – für jeden Mitarbeiter ein Exemplar, das sich je nach Region und Land unterscheiden kann.

Start im Oberderdinger Wald

Mit rund 1.500 Douglasien-Setzlingen und 100 Schwarznuss-Setzlingen haben Waldarbeiter die 7.000 qm große Fläche im Oberderdinger Wald aufgeforstet. Angedacht war es zunächst ganz anders. Zum Spaten greifen sollten E.G.O. Mitarbeiter und deren Familien. „Leider hat uns die Corona- Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht“, bedauert Schallock und bedankt sich bei der Gemeinde und den Waldarbeitern, die dafür eingesprungen sind. „Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben“, ergänzt er. Für alle Mitarbeiter, an deren Standorten keine eigenen Aktionen möglich sind, wird der „E.G.O. Wald“ in Oberderdingen weiter wachsen – voraussichtlich aber erst in einem Jahr. Aufgrund der klimatischen Gegebenheiten im Kraichgau lautet die Empfehlung vom zuständigen Förster Michael Deschner, Waldbäume im Herbst zu setzen.

Oberderdingens Bürgermeister Thomas Nowitzki gefällt die Aktion: „Die Baumpflanzaktion ist eine großartige Idee der E.G.O.-Gruppe. Wir freuen uns, dass damit für den Gemeindewald etwas Gutes getan wird und gleich- zeitig auch die Verbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Natur am Firmenstandort Oberderdingen gestärkt wird.“

„Die Umwelt für nachfolgende Generationen zu erhalten und zu verbessern, ist auch ein wichtiger Teil unserer Unternehmensstrategie“, führt Schallock weiter aus. Bäume verbessern das Klima und sollen helfen, den CO2- Fußabdruck der E.G.O.-Gruppe zu minimieren. Lokal vor Ort und auf der ganzen Welt.


zum Seitenanfang

zurück