eBay – Neue Konzepte
Megatrend Personalisierung

Partnerschaft mit eBay eröffnet beyounic und MYCS Zugang zu vielen neuen Kunden

Oliver Klinck, Chief Commercial Officer bei eBay in Deutschland. Foto: eBay

Ein Regal in den Wappenfarben des Lieblingsvereins, der Kühlschrank mit Allover-Fotodruck aus dem letzten Urlaub, Sneaker mit dem eigenen Namen darauf … Der wachsende Wunsch der Konsumenten nach der selbstbestimmten Gestaltung des eigenen Lebensbereiches macht vor Produkten und Marken nicht halt. Heute werden Konsumenten mittels Konfigurations-Tools bereits in die Produktentwicklung einbezogen und können so den Look und die Funktionalität eines Produktes an ihre eigenen Vorstellungen anpassen. Laut einer Studie finden 54% der deutschen Konsumenten individualisierbare Produkte interessanter als vergleichbare Massenware – 41% sind sogar bereit, für ein individualisiertes Produkt mehr zu zahlen als für Standardware (KPMG Consumer Barometer 2017). Allein der Markt für personalisierbare Geschenke soll bis 2021 weltweit um 40% auf ein Volumen von 34 Mrd. US-Dollar wachsen. Fast die Hälfte aller Geschenke (45%) soll bis dahin personalisiert sein (Technavio 2017).

Kunde kann mitgestalten

Hinter dem Erfolgsmodell Personalisierung steckt ein psychologischer Effekt: Die Möglichkeit, das Wunschprodukt virtuell binnen kürzester Zeit selbst zu gestalten, weckt den Spieltrieb. Am Ende das fertige Produkt von allen Seiten sehen zu können, steigert Vorstellungskraft und Vorfreude. Die aktive Mitarbeit am Entstehungsprozess und das sichtbare Ergebnis sorgen für eine persönliche Bindung zum Produkt, die wiederum die Kaufwahrscheinlichkeit erhöht.
Wer heute Produkte mit Personalisierungsoption anbietet, bedient also längst keine Nische mehr, sondern besetzt einen Wachstumsmarkt. Getrieben von der Digitalisierung, durchdringt diese Entwicklung den Online-Handel in allen Branchen und setzt längst „Home & Living“-Trends. Zwei Unternehmen, die auf das Potenzial individualisierter Produkte setzen, sind die beyounic GmbH, Anbieter von personalisierbaren Lifestyle-Produkten, und die Berliner Einrichtungsmarke MYCS. Beide starteten jetzt eine Partnerschaft mit eBay.de, um ihre Produkte auch über den reichweitenstarken deutschen Online-Marktplatz zu vertreiben.

Damit das reibungslos funktionieren kann, sind leistungsstarke Online-Konfiguratoren und schlanke Prozesse ausschlaggebend, wie Harald Margreff, Geschäftsführer von beyounic, erklärt: „Unsere Standardprodukte, von der Kaffeetasse bis zur Bettwäsche, können mit lizenziertem Content adaptiert und das Portfolio entsprechend erweitert werden. So können wir, je nach Plattform und Kanal, ein stets neues, differenziertes Sortiment zusammenstellen und schnell auf Trends reagieren. Wir können 100.000 neue Produkte innerhalb weniger Stunden online stellen. Virtuell ist so alles vorhanden und muss nur noch produziert werden.“

Effiziente Fertigungsprozesse und modulare Lieferketten sorgen dann für eine schnelle Lieferung und moderate Endverbraucherpreise, wie Daniel Rüben, Geschäftsführer von Custom Gateway, erläutert. Der Plattformanbieter ist Technik-Partner von beyounic. „Nach Gestaltung und Bestellung eines Produktes über unsere Plattform werden die Daten über unser Auftragsmanagement-System in die Fertigung gegeben und in der Regel innerhalb von 36 Stunden an den Kunden verschickt“, so Rüben. „Durch die On-Demand-Produktion reduzieren sich die Kosten für Lagerhaltung und Vorfinanzierung signifikant, was ein eindeutiger Vorteil für jeden Händler ist und sich für den Käufer schließlich auch am Endverkaufspreis bemerkbar macht.“

Personalisierung von Möbeln

Die Einrichtungsmarke MYCS begann 2014 in Berlin damit, von und für ihre Kunden personalisierte Möbel zu fertigen. „In den letzten Jahrzehnten gab es kaum Innovationen in der Möbelbranche. Für Möbel abseits des Mainstreams leidet der Kunde immer noch unter langen Lieferzeiten und teuren Preisen“, sagt Kachun To, Gründer und Managing Director von MYCS.

Harald Margreff (l.), Geschäftsführer von beyounic, und Daniel Rüben, Geschäftsführer von Custom Gateway. Foto: beyounic/Custom Gateway

„Wir finden das nicht mehr zeitgemäß und haben deshalb eine Strategie zur Personalisierung von Möbeln entwickelt, mit der wir einzelne Module in großer Stückzahl vorfertigen lassen können. Dadurch sind die Produktionskosten günstiger und wir können viel schneller als marktüblich liefern“, erklärt To die Markenstrategie. „Der Kunde kann Größen, Materialien, Farben, Designs und Funktionalitäten individuell anpassen, sodass jedes Möbelstück seinen Wünschen entspricht. Damit erreichen wir, was viele für unmöglich hielten: vollständig personalisierte Qualitätsprodukte, die günstiger und schneller als Standardprodukte geliefert werden können. Die attraktiven Preise geben wir an unsere Kunden weiter, sodass sie auch von unserer Möbelrevolution profitieren. Weil unsere Kunden so glücklich mit ihren Möbeln sind, ist die Wiederkaufrate bei MYCS weit über der anderer Marken. Mit dem Online-Marktplatz eBay haben wir einen weiteren Zugang zu vielen neuen Kunden, die wir bisher nicht angesprochen haben. Er ist eine hervorragende Plattform mit fairen Bedingungen für Händler. eBay teilt zudem unsere Vision, dass Personalisierung bald eine Selbstverständlichkeit für Käufer sein wird.“

eBay als starker Partner

Der deutsche eBay-Marktplatz positioniert sich bewusst in diesem Bereich. „Hersteller, die den Wunsch nach individuellen Produkten ernst nehmen, profitieren von einer stärkeren Kundenbindung“, erklärt Oliver Klinck, Chief Commercial Officer bei eBay in Deutschland. „Diese loyalen Kunden sind auch bereit, einen höheren Preis für ‚ihr‘ Produkt zu zahlen. Darüber hinaus gibt es kaum einen besseren Weg, mehr über die genauen Bedürfnisse der Kunden zu erfahren, als sie ihre Produkte selbst entwerfen zu lassen. Als Vorreiter des Online-Marktplatzgeschäftes positionieren wir uns bewusst als leistungsstarker Partner in diesem wachsenden Marktsegment. Und wir unterstützen Marken und Händler wie MYCS und beyounic, die mit ihren innovativen Technologien – genau wie eBay – die Zukunft des Handels gestalten wollen.“

Marken und Händler, die Personalisierungsoptionen anbieten, geben ihren Kunden das Gefühl, ihre persönlichen Wünsche und Vorlieben verstanden zu haben und wertzuschätzen. Mit der Einbindung des Online-Marktplatzes eBay als zusätzlichen Vertriebskanal können sie diesen Effekt potenziell bei mehr als 18 Mio. aktiven Käufern in Deutschland und 180 Mio. weltweit erleben und so ihre Verkaufschancen enorm erhöhen. Harald Margreff und Daniel Rüben sind überzeugt von der Partnerschaft: „eBay als einer der weltweit führenden Marktplätze ist ein extrem relevanter Vertriebskanal. Für uns ist es wichtig, Traffic mit Emotionen zu verbinden, was bei dem Online-Marktplatz aufgrund der demografischen Kundenstruktur wunderbar mit unseren Produkten funktioniert. Gepunktet hat eBay bei uns vor allem durch seinen Spirit – kurze Entscheidungswege, Innovationsgeist und ein motiviertes Team begleiten uns seit dem Start. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“              

Christoph Jung und Kachun To (v. l.), die beiden Gründer und Managing Directors von MYCS. Foto: MYCS

zum Seitenanfang

zurück