Egger
Stabile Halbjahresbilanz

Die Egger Gruppenleitung (v.l.n.r.): Walter Schiegl, Leitung Produktion/Technik, Dr. Thomas Leissing, Leitung Finanzen/Verwaltung/Logistik, und Ulrich Bühler, Leitung Marketing/Vertrieb. Foto Egger

Die Egger Gruppe hat das erste Halbjahr ihres Geschäftsjahres 2016/2017 (Stichtag 31. Oktober 2016) mit einem konsolidierten Umsatz von 1,19 Mrd. Euro abgeschlossen. Bei einer stabilen Umsatzentwicklung konnte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gegenüber dem Vorjahr um 10,1 % auf 189,6 Mio. Euro gesteigert werden. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 15,9 % (Vorjahr: 14,4 %).

Die Egger Gruppenleitung zeigt sich mit dem Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr laut Pressemitteilung insgesamt zufrieden. „Die gesamtwirtschaftliche Lage war im letzten halben Jahr durchaus turbulent. Dennoch konnten wir in unserem mit 75 % des Gesamtumsatzes größten Produktbereich Möbel und Innenausbau in fast allen relevanten geographischen Märkten im Vergleich zum Vorjahr wachsen. Die große Ausnahme stellt hier Großbritannien dar, wo die Unsicherheiten nach der Brexit-Abstimmung für eine Währungsabwertung sorgten,“ erläutert Thomas Leissing, Leitung Finanzen/Verwaltung/Logistik und Sprecher der Egger Gruppenleitung, die Halbjahresbilanz.

Im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres 2016/2017 wurden Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte in der Höhe von 145,6 Mio. Euro (Vorjahr: 142,8 Mio. Euro) getätigt.

zum Seitenanfang

zurück