Einrichtungspartnerring VME
Gesellschafter tagen in Hamburg

Frank Stratmann stellt den Gesellschaftern des Einrichtungspartnerring VME den Geschäftsbericht vor. Fotos: Schwarze

Die Mitglieder des Einrichtungspartnerring VME haben am heutigen Mittwoch, den 9. Mai, in Hamburg ihre Gesellschafterversammlung abgehalten. Dabei haben Hauptgeschäftsführer Frank Stratmann und Aufsichtsratschef Jürgen Karmann noch einmal die Bedeutung der Marke Interliving und der Kooperation mit dem Union-Verband hervorgehoben. Die anstehende Fusion mit Union sei in dem Konsolidierungsprozess bei den Mittelstandsverbänden alternativlos und zukunftsweisend: „Der Hauptgrund für das Zusammengehen ist es, dem Mittelstand eine Zukunftsperspektive zu bieten", so Karmann.

Aufsichtsrat und Geschäftsführung wurden von den Gesellschaftern einstimmig entlastet, nachdem Stratmann einen auszuschüttenden Gewinn von knapp 11,4 Mio. Euro und einen zentralregulierten Umsatz von rund 1,281 Mrd. Euro verkündet hatte.

Bei den anschließenden Aufsichtsratswahlen wurde wie beim Einrichtungspartnerring VME üblich die Hälfte der Mitglieder neu bestimmt. Nachdem Andrea Bohn, bisher einzige Frau in dem Gremium, auf eine erneute Kandidatur verzichtet hat, um sich wieder stärker auf das eigene Unternehmen zu konzentrieren, wählten die VMEler Melanie Rocksien-Riad, MMZ-Möbel mit vier Standorten in Mecklenburg-Vorpommern ebenso neu in das Gremium, wie Philiipp Dutli von Möbel Wassermann in Memmigen. Weiter im Aufsichtsrat dabei sind Hermann Schaumann, Möbel Schaumann, Jürgen Schönicke, Möbel Rieger, und Frank Rohloff, BBM Einrichtungshäuser. Als Vorsitzenden wählten die Aufsichtsratsmitglieder wie bisher Karmann, der von seinem Stellvertreter Schaumann unterstützt wird. Im kommenden Jahr tagt der Einrichtungspartnerring VME im Amsterdam.

Im Rahmen eines „typisch nordischen“ Programms konnten die Gesellschafter außerdem die Stadt erkunden und unter anderem die neue Elbphilharmonie kennenlernen. Das Programm wurde mit interessanten Vorträgen namhafter Referenten abgerundet: So sprach der ehemalige FIFA-Schiedsrichter und ZDF-Fußballexperte Urs Meier über Strategien, um „Erfolgreich an der Spitze zu bleiben“. Der Intersport-Vorstandsvorsitzende Kim Röther gab einen Einblick in die Herausforderungen seiner Verbundgruppe. Außerdem hielt Stefanie Voss einen Vortrag über Verantwortung und richtige Strategien als Führungskraft –sie berichtete dabei sowohl von Ihren Erfahrungen als Weltumseglerin, als auch von ihrer Zeit als Abteilungsleiterin in einem DAX-Konzern.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück