Emma – The Sleep Company
Portugal wird „wichtiges Drehkreuz“

Gründer und Geschäftsführer von Emma – The Sleep Company, Dr. Dennis Schmoltzi (l.) und Manuel Müller. Foto: Emma Sleep GmbH/Moritz Reich

Emma – The Sleep Company setzt den weltweiten Ausbau seines Geschäfts fort und eröffnet einen neuen Standort in Lissabon. Für Emma ist dies der dritte Standort neben dem Hauptsitz in Frankfurt und einer weiteren Niederlassung in Manila, Philippinen. Ein internationales Team soll für das erfolgreiche Sleep-Tech von Lissabon aus die Entwicklung der südeuropäischen und lateinamerikanischen Märkte vorantreiben. In den kommenden Monaten will Emma dafür vor Ort mehr als 100 neue Mitarbeiter einstellen.

Gemeinsam mit den bereits im Land bestehenden Produktionsstätten wird Portugal künftig zu einem wichtigen Drehkreuz für das Geschäft der Frankfurter. Emma Matratzen sind in 25 Ländern weltweit erhältlich, darunter auch in Brasilien, Mexiko und Chile. Kolumbien und Argentinien stehen bereits in den Startlöchern. Die Leitung der Standorteröffnung übernimmt Filipa Guimarães, die bereits in der Frankfurter Zentrale das Südeuropa-Team von Emma führt und zuvor selbst als Unternehmerin in Portugal aktiv war.

„Portugal bietet uns mit einer jungen Bevölkerung und hohem Bildungsstandard Zugang zu einem großen Talent-Pool. Als internationale Metropole mit guter Infrastrukturanbindung und Startup-Spirit ist Lissabon bestens geeignet, um die spanisch- und portugiesischsprachigen Märkte in Europa und Lateinamerika zu adressieren“, erklärt Dr. Dennis Schmoltzi, neben Manuel Müller Gründer und Geschäftsführer von Emma. „Der neue Standort in Portugal hilft uns, die Bedürfnisse unserer Kunden noch zielgerichteter zu bedienen und so weltweit noch mehr Kunden zu besserem Schlaf zu verhelfen.“

Emma entwickelt nach eigenen Angaben für jeden Markt individuelle und passgenaue Produkte und Vertriebsstrategien, die sich nach den unterschiedlichen Bedürfnissen der Menschen vor Ort richten. „Wir möchten für unsere Kunden optimale Leistung bringen und setzen dafür auf eine Omnichannel-Strategie, die digitale Kanäle und stationären Handel verbindet. Eine leistungsfähige Logistik und ein exzellenter Vertrieb sind dafür unerlässlich. Beide stärken wir mit dem neuen Standort Lissabon weiter“, ergänzt Müller.


zum Seitenanfang

zurück