Euronics Deutschland eG
Erweitert Management

Thomas Jacob (r.) und Jochen Mauch verstärken das Management von Euronics Deutschland. Foto: Euronics Deutschland

Euronics erweitert zum 01. Oktober 2018 sein Top-Management. Jochen Mauch und Thomas Jacob bilden gemeinsam mit Vorstandssprecher Benedict Kober und Vorstand Michael Niederführ künftig die vierköpfige erweiterte Geschäftsleitung von Euronics Deutschland.

Mauch ist bereits seit 2010 im Unternehmen und hat als Bereichsleiter Marketing sowohl die Marke Euronics als auch die Onlinestrategie des Unternehmens maßgeblich und erfolgreich vorangetrieben. Ab Oktober dieses Jahres rückt Mauch als Chief Digital Officer (CDO) in die Geschäftsleitung auf und wird künftig zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben die IT-Strategie von Euronics verantworten.

Mit Jacob als Vertriebschef, der über umfangreiche Erfahrungen in mittelständischen Unternehmen verfügt, holt sich Euronics zusätzliche Handelskompetenz ins Haus. Zuletzt habe Jacob als Geschäftsführer und Gesellschafter der Expert Bening Gruppe (aktuell 27 Filialen) mit seinen spezifischen Markt- und Branchenkenntnissen zu überdurchschnittlichen Kennzahlen beigetragen. Ab Herbst 2018 zeichnet er als Chief Customer Officer (CCO) verantwortlich für den Euronics-Vertrieb sowie alle Euronics-eigenen Handelsaktivitäten.

Kober, Sprecher des Vorstands, sieht den Ausbau der Geschäftsleitung als logische Konsequenz der stärkeren Verzahnung von Marketing, E-Commerce und IT-Prozessen mit dem Einkauf und Vertrieb im Sinne des Category Managements: „Mit Jochen Mauch und Thomas Jacob haben wir zwei erfahrene neue Köpfe im Geschäftsleitungsteam. Durch seine langjährige Zugehörigkeit zu EURONICS hat Jochen Mauch umfassendes Know-how, um die Geschäftsleitung zu stärken. Mit Thomas Jacob haben wir einen Branchen-Profi an Bord holen können, der neue Impulse für EURONICS setzen wird. Zusammen mit allen Mitarbeitern richtet sich die Verbundgruppe hierdurch bestens auf die digitale Zukunft aus, steigert gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit und erhöht die Performance zum Nutzen aller Mitgliedsunternehmen.“


zum Seitenanfang

zurück