Express Küchen
Als „Klimaneutraler Hersteller“ ausgezeichnet

Foto: Express Küchen Abb.: DGM

Express Küchen ist „Klimaneutraler Möbelhersteller“. Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) hat den Küchenmöbelhersteller aus Melle entsprechend ausgezeichnet. Express Küchen steigt direkt auf der höchsten Stufe des DGM-Klimapakts ein.

 „Wir freuen uns über die Teilnahme von Express-Küchen an unserer Klimaschutzoffensive für die Möbelindustrie. Gemeinsam wollen wir CO2 einsparen und kompensieren, um das anvisierte 1,5-Grad-Ziel der Vereinten Nationen zu unterstützen“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning.

Der DGM-Klimapakt basiert auf einer dreistufigen Logik. Im ersten Schritt bilanzieren die teilnehmenden Möbelhersteller ihre CO2-Emissionen gemeinsam mit einer erfahrenen Klimaschutzberatung und ermitteln so ihren Carbon Footprint (CO2-Fußabdruck). Auf der nächsten Stufe zielt der Klimapakt darauf ab, die Treibhausgasemissionen so weit wie möglich zu reduzieren und drittens schließlich bestenfalls vollständig zu kompensieren. „Die Ermittlung der CO2-Bilanz ermöglicht die Bewertung von unternehmensspezifischen Klimaschutzmaßnahmen, wie zum Beispiel die Umstellung auf Ökostrom oder Elektromobilität. Dadurch werden Emissionen reduziert und die Basis für einen aktiven Klimaschutz gelegt“, erklärt Winning.

Die Kompensation der unvermeidbaren CO2-Emissionen erfolgt schließlich durch den Kauf von sogenannten Klimaschutzzertifikaten von Projektbetreibern auf der ganzen Welt. Express-Küchen hat sich entschieden, ein Waldprojekt in Uruguay zu unterstützen. „Damit löst der Hersteller die eigenen Emissionen ab, bessert die globale CO2-Bilanz auf und unterstützt außerdem die Infrastruktur vor Ort in Südamerika“, führt Winning aus und schließt an: „Als Gegenleistung für dieses vorbildliche Engagement überreichen wir Express-Küchen das Label ‚Klimaneutraler Möbelhersteller‘,  mit dem das Unternehmen offensiv im Möbelhandel werben kann und auch sollte. Denn klimabewusste Endverbraucher werden das Label garantiert in ihre Kaufentscheidung mit einbeziehen.“


zum Seitenanfang

zurück