Fachschule des Möbelhandels (Möfa)
Virtueller Start ins Sommersemester

Foto: Möfa

Die Fachschule des Möbelhandels (Möfa) startet aufgrund des Coronavirus auf einen besonderen Weg ins neue Semester: Distanzunterricht digital. „Jetzt macht es sich bezahlt, dass unsere Schule die Digitalisierung schon im Fokus hatte, bevor die öffentlichen Programme dazu entwickelt wurden“, unterstreicht Schulleiter Dieter Müller. „Denn damit sind die Voraussetzungen für den virtuellen Unterricht an der Möfa gegeben.“

So verfügen Lehrer und Schüler über einen individuellen Zugang zu Office365 – mit eigenem E-Mail-Account, Zugang zu den Office-Programmen und -Tools, die vielfältige Formen des Distanzunterrichtes ermöglichen. Jetzt gelte es, das digitale Knowhow, das bereits angelegt war, flächendeckend einzusetzen.

Seit dem Erlass zur vorübergehenden Schulschließung arbeiten Kollegium und Schulleitung an der Vorbereitung des Unterrichtsprogramms. Am 30. März, wenn das neue Semester offiziell beginnt, soll alles startklar sein. Bereits im Vorfeld erhielten die Schüler Informationen über den virtuellen Stundenplan. Dafür setzt die Schule ganz unterschiedliche Kommunikationswege ein. Neben den E-Mail-Verteilern kann sie auch ihre Homepage, Facebook und das digitale schwarze Brett nutzen. So vorbereitet können die virtuellen Lehrveranstaltungen am kommenden Montag pünktlich um 08:00 Uhr starten.

„Auf diesem Weg stellen wir sicher, dass unseren Schülerinnen und Schüler durch das Aussetzen der Präsenzveranstaltungen möglichst keine Nachteile für den jeweils angestrebten Abschluss entstehen“, so Müller, „seien es die Versetzungen in die nächste Klasse, die IHK-Berufsabschlussprüfungen oder die Fachschulexamina.“ Wenn es zu keiner weiteren Schulschließung nach dem 19. April kommt, werde die Schule ihre Termine für den Semesterabschluss und die Examina einhalten können.

Aus der Sicht der Möfa steht auch dem Start des neuen Studienjahres am 21. September 2020 nichts im Wege. Anmeldungen zu allen Studiengängen der Fachschule, zur ausbildungsbegleitenden Berufsschule und zur Höheren Berufsfachschule nimmt die MöFa derzeit per Post oder E-Mail entgegen. Für Beratungsgespräche steht die Schulleitung per E-Mail zur Verfügung oder ruft Sie auf Wunsch an.


zum Seitenanfang

zurück