Fachverband Matratzenindustrie e.V.
Auping Deutschland neues Mitglied

Jörg Cieslak, Geschäftsführer Auping Germany. Foto: Auping

Der Fachverband Matratzen-Industrie e.V. freut sich über die Verstärkung von Auping Germany als neues Vollmitglied im Verband.

Auping Germany B.V. & Co. KG mit Sitz in Köln ist die deutsche Tochter der niederländischen Auping Gruppe, die in ihrem Werk in Deventer Betten, Matratzen und Accessoires produziert. Alle Matratzen werden auf Kundenbestellung in Aupings hauseigener und West-Europas größter Näherei in den Niederlanden gefertigt.

„Basierend auf dem Nachhaltigkeitsprinzip ,Cradle-to-Cradle’ setzen wir auf eine Produktion unter besonders ökologisch und sozial verantwortungsbewussten Gesichtspunkten,“ so Jörg Cieslak, Geschäftsführer der Auping Germany B.V. und Co. KG. „Ziel ist es, bis 2020 sämtliche Prozesse, Produkte und Dienstleistungen nach dem ,Cradle-to-Cradle’-Konzept auszurichten.“

„Die Stärkung der Wertschöpfungskette von Matratzen hin zu einer Kreislaufwirtschaft stellt auch für uns ein zentrales Anliegen dar,“ so Ulrich Leifeld, Geschäftsführer des Fachverband Matratzen-Industrie e.V. „Denn wir greifen jene Themen auf, die unsere Mitglieder beschäftigen, um Synergien zu schaffen, die Mitarbeiter in den Unternehmen zu entlasten und die Entwicklung der gesamten Branche in Bezug auf politische Anforderungen aktiv mitzugestalten.“

Jenseits der Firmenpolitik der einzelnen Mitglieder möchte der Verband zudem ein breites Bewusstsein dafür schaffen, dass erholsamer Schlaf der Schlüssel für Gesundheit und Wohlbefinden ist.

Zusammen mit Auping Germany unterstützen derzeit 14 Hersteller von Matratzen, Lattenrosten und Bettsystemen als „ordentliche Mitglieder“ sowie zehn Zulieferer als „assoziierte Mitglieder“ die Verbandsaktivitäten.

Dr. Ulrich Leifeld, Geschäftsführer des Fachverbands Matratzenindustrie. Foto: Fachverband Matratzenindustrie

zum Seitenanfang

zurück