Fackelmann
Führungswechsel in der Geschäftsleitung

Der neue Geschäftsführer Martin Strack (li.) und Alexander Fackelmann. Foto: Fackelmann

Martin Strack wird neuer CEO von Fackelmann und löst Alexander Fackelmann in dieser Position ab. Der scheidende CEO bleibt dem Unternehmen auch jetzt noch als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung sowie als Präsident des Fackelmann Firmenverbundes erhalten.

Alexander Fackelmann hat das Familienunternehmen mit Sitz in Franken gemeinsam mit seinem Bruder Norbert Fackelmann seit 1992 in dritter Generation geführt. Norbert Fackelmann verließ das Unternehmen zwischenzeitlich. Fast drei Jahrzehnte über leitete Alexander Fackelmann somit den Ausbau in Deutschland und der Welt. Das Vertriebsnetz erstreckt sich mittlerweile auf 39 verbundene Unternehmen weltweit.

Blick auf Unternehmensentwicklung

Bei einem Pressegespräch gestern, am 4. Februar, wurde Rück- und Vorausschau gehalten. 2019 war eine Vertriebspartnerschaft mit Elo in Europa und Asien geschlossen. Erste Lieferungen gingen nach Italien, Osteuropa, Südostasien sowie Australien und Neuseeland.

In Jaipur (Indien) investierte Fackelmann in eine neue Verwaltung, in Produktion und ein Lager.

Den Herausforderungen des stetig wachsenden Onlinehandels will Fackelmann mit einem Omnichannel-Mix und einer Kombination von E-Commerce und stationärem Handel begegnen - insbesondere durch Pop-up-Stores und Shop-in-Shop-Flächen für Edeka. Außerdem wird die Nachhaltigkeit erklärtes Fokusthema.

Die Backformen-Serie "Excellence" der Fackelmann-Marke "Zenker" wurde mit dem Healthy Living Award 2020 ausgezeichnet.

Auch im Badbereich entwickelt sich das Sortiment weiter. Zwei neue Waschbecken weisen z. B. eingebaute USB-Ports auf und im Design werden Schwarz und Grautöne und schlanke Möbel bevorzugt.


zum Seitenanfang

zurück