Franke
25%-Beteiligung an Duravit

Alexander Zschokke, CEO der Franke Gruppe, freut sich auf die verstärkte Zusammenarbeit mit Duravit.

Die Schweizer Franke Gruppe beteiligt sich mit 25 Prozent an der Duravit AG, Deutschland. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, planen beide Unternehmen unter ihren jeweiligen Marken künftig auch gemeinsam Produktserien für den Bad- und Küchenbereich zu entwickeln. Die Beteiligung lege die Grundlagen für den Aufbau einer strategischen Partnerschaft im Bad- und Küchenbereich. Auch im Projektgeschäft bestünden sehr gute Aussichten für zusätzliche Wachstumschancen. Die Bündelung der gemeinsamen Stärken versetze die Partner in die Lage, noch erfolgreicher Lifestyle-Trends für mehr Lebensqualität in Bad und Küche zu setzen. Sie lege damit den Grundstein für den weiteren Ausbau und die Stärkung ihrer internationalen Marktposition.

"Gemeinsam werden wir neue Massstäbe setzen"

Der bisherige Minderheitsgesellschafter von Duravit, die Roca Corporación Empresarial SA, hat zum 31.12.2015 ihre Beteiligung abgegeben, die die Grundlage der Beteiligung von Franke wird. Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden übernimmt Franke den bisher gehaltenen Anteil.
Für Duravit-Vorstand Dr. Frank Richter sind die positiven Effekte der Partnerschaft bereits heute erkennbar: „Wir sehen auf beiden Seiten viele Vorteile. Gemeinsam lassen sich zusätzliche Wachstumspotenziale in Bad und Küche national und international realisieren, sowohl im Ausstellungs- als auch im Projektgeschäft.“ Alexander Zschokke, CEO der Franke Gruppe, dazu: „Die Partnerschaft mit Duravit stellt einen wichtigen Meilenstein in der strategischen Weiterentwicklung der Franke Gruppe dar. Beide Unternehmen verfügen über ein hervorragendes Know-how, eine mehr als 100-jährige Erfahrung sowie eine hohe Design-Kompetenz. Duravit ist nicht nur ein starker Entwicklungspartner für Franke, auch die Kulturen passen zusammen – Unternehmergeist steht für beide Unternehmen an erster Stelle. Gemeinsam werden wir neue Massstäbe in Bad und Küche setzen und einen großen Wachstumsauftrieb erfahren.“



zum Seitenanfang

zurück