Frommholz
Polstermöbler in der Insolvenz

Auf der Herbstmesse präsentierte sich der Polstermöbler Frommholz noch gut aufgestellt, nun hat in Spenge der Insolvenzverwalter das Sagen. Foto: Schwarze

Nach der Produktionsgesellschaft hat es nun auch die Vertriebsgesellschaft erwischt: Der Traditions-Polstermöbeler Frommholz aus Spenge ist pleite. Gestern musste Geschäftsführer Gero Walter Frommholz beim Amtsgericht Bielefeld Insolvenz für die Walter Frommholz GmbH & Co. KG beantragen.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Hans-Peter Burghardt, Bunsenstr. 3, 32052 Herford bestellt. Zur Erinnerung: Im Juli 2016 musste bereits die FPS GmbH & Co. KG Insolvenz anmelden, die Produktion wurde zu dem Zeitpunkt vollständig ins Ausland verlagert. Zuletzt mehrten sich aber bereits die Gerüchte in der ostwestfälischen Möbelszene, dass die aktuelle Krise beim Polstermöbelabsatz zuviel für Frommholz sein könnte. Ein Gerücht, dass sich nun zu bewahrheiten scheint.


zum Seitenanfang

zurück