Furniture Club
Schärft sein Profil

Fotos: Furniture Club

Auf der Jahreshauptversammlung des Furniture Club am 3. Juli 2019 bei der Firma Assmann Büromöbel in Melle einigten sich die Mitglieder auf wichtige neue Impulse, um das Netzwerk weiterzuentwickeln. Dabei ging es diesmal nicht nur um den Beschluss von Einzelaktivitäten und Länderschwerpunkten, sondern um noch mehr Tiefe und Nachhaltigkeit der bereits bearbeiteten Länder und Marktsegmente.

Die teilweise Neuausrichtung der Arbeitskreise soll die Mitglieder in Zukunft noch mehr dazu anregen, sich aktiv einzubringen. So sollen die Kontakte und Erfahrungen der Mitglieder stärker in die Netzwerkarbeit einfließen, um weitere und nachhaltigere Markterfolge zu generieren. Denn die Erfahrungen zeigen, dass überall da, wo das Netzwerk gut funktioniert, Markterfolge zu verzeichnen waren. Zudem werden zukünftig beteiligte Mitglieder die Arbeitskreise leiten.

Die Arbeitskreise reichen von den Zulieferern für Möbelindustrie und Objekt über die Einrichtung von Schiffen, Privatimmobilien und von Hotels in den GUS-Staaten bis hin zu Aktivitäten in Indien und Südafrika. Neu wird ein Arbeitskreis Marketing eingerichtet, der sich aus Verantwortlichen der Mitglieder zusammensetzt und mit einem verbesserten Auftritt des Furniture Club und der gezielteren Ansprache von internationalen Kundengruppen beschäftigen wird, insbesondere auch über soziale Medien.

Der Vorstand und die Geschäftsführung des Furniture Club freuen sich über die lebendige Diskussion auf der Mitgliederversammlung, und dass die Mitglieder in Zukunft noch mehr Verantwortung für die weitere Marktentwicklung übernehmen. „Der offene und zum Teil auch kontroverse Austausch ist ein Beleg für die gute und vertrauensvolle Atmosphäre im Furniture Club, welche wiederum die Grundlage für eine erfolgreiche Netzwerkarbeit ist“, fasst Andreas Rieß, Geschäftsführer des Furniture Club, die vielen positiven Rückmeldungen zur Mitgliederversammlung zusammen.


zum Seitenanfang

zurück