Gartenmöbel.de
Gast-Beitrag: Gartenmöbel Trends 2020

Der folgende Artikel ist ein MÖBELMARKT-Gast-Beitrag. Form, Stil und Inhalt liegen allein in der Verantwortung unseres Gast-Autors Sven Schäfer. Die hier veröffentlichte Meinung kann daher von der Meinung der Redaktion oder des Herausgebers abweichen.

Nachhaltig, kontrastreich und farbenfroh

Gast-Beitrag

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen langsam an und die Sonne traut sich deutlich häufiger hinter den Wolken hervor – die nasskalte Winterzeit neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende entgegen und es dauert nicht mehr lange, bis endlich die neue Gartensaison offiziell eröffnet werden kann. Dementsprechend freuen sich die meisten Gartenenthusiasten schon jetzt darauf, eine schöne Zeit in ihrem persönlichen Freiluftwohnzimmer verbringen zu können. Und was darf keinesfalls fehlen, damit man sich in der grünen Oase auch wirklich rundum wohlfühlt? Genau, schicke und gemütliche Gartenmöbel. Aber wie soll das neue Outdoormobiliar denn eigentlich aussehen? Welche Farben sind in diesem Jahr angesagt? Und welche Materialien liegen derzeit voll im Trend?

Grillpartys mit Freunden oder der Familie, in der Sonne liegen und relaxen oder einfach nur die Natur genießen – der eigene Garten bietet bekanntlich Platz für zahlreiche Unternehmungen. Was dabei jedoch auf keinen Fall fehlen darf: Bequeme und komfortable Gartenmöbel. Und wer in diesem Jahr voll im Trend liegen möchte, verzichtet ab sofort auf die langweiligen und schnöden Plastikstühle und –tische und lässt sich stattdessen von der Natur selbst inspirieren. Doch sind nachhaltig produzierte Gartenmöbel nicht das einzige, was momentan absolut angesagt ist – denn in diesem Jahr geht es in den deutschen Gärten zudem auch deutlich farbenfroher zu. Und für alle, die mehr darüber wissen möchten, präsentieren wir in dem nun folgenden Artikel alles Wissenswerte rund um das Thema Gartenmöbel Trends 2020. 


H2: Natürlich, nachhaltig und umweltbewusst  

Immer mehr Menschen hören auf ihr grünes Gewissen – und das nicht erst seit der neusten Klimaschutzdebatte. Daher verwundert es kaum, dass in diesem Jahr vor allem Gartenmöbel aus Holz voll im Trend liegen, ob nun Douglasie, Akazie, Rattan oder auch Teak. Allerdings sollte man dabei auf jeden Fall darauf achten, dass das Mobiliar aus nachhaltigem Material und unter umweltfreundlichen Bedingungen hergestellt wird. Ein guter Indikator dafür ist die sogenannte FSC-Zertifizierung. Dabei handelt es sich um ein offizielles Gütesiegel der Naturschutzorganisation Forrest Stewardship Council (kurz FSC), das nur dann vergeben wird, wenn das verwendete Material nachweislich aus einer nachhaltig arbeitenden Forstwirtschaft stammt. Und noch ein kleiner Tipp: Wer auch den Rest seines Gartens so natürlich wie möglich gestalten möchte, verzichtet auf unschöne Sichtschutzzäune und nutzt stattdessen lieber eine Palisade aus verschiedenen Pflanzen. Schließlich möchte man doch auch etwas fürs Auge haben, wenn man in dem gemütlichen Gartensessel sitzt und seinen Blick durch die grüne Oase schweifen lässt.

H2: Kontraste setzen: Mit facettenreichen Farben und Formen 

Während ein Großteil der deutschen Gärten in den letzten Jahren vor allem von weißen und schwarzen Gartenmöbeln dominiert wurde, darf es in 2020 deutlich farbenfroher zugehen. Als absolute Trendfarben gelten in diesem Jahr vor allem warme und natürlich wirkende Gelb- und Orangetöne. Wer jedoch die klassische Holzoptik des Gartenmobiliars bevorzugt, kann selbstverständlich auf Lasuren und Lacke verzichten und die Akzente stattdessen mit bequemen und knallbunten Sitzkissen setzen. Und auch die Abstellflächen der Beistelltische oder die Bezüge der Hocker eignen sich hervorragend als dekorative Farbelemente. Oder wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen und kunterbunten Sonnen- beziehungsweise Ampelschirm? Das Design der Gartenmöbel wird in diesem Jahr übrigens von eher filigranen Formen bestimmt, sodass selbst eine großzügige Loungegarnitur in einem kleinen Garten nicht zu klobig und plump wirkt. Der Kreativität sind also kaum Grenzen gesetzt, um den eigenen Garten in eine echte Wohlfühloase zu verwandeln. 


H2: Gemütlich und bequem muss es sein

Geht es nach den Garten-Experten des Online-Portals der Saarbrücker Zeitung, müssen die Gartenmöbel nicht nur das grüne Gewissen beruhigen, sondern gleichzeitig auch so gemütlich wie möglich sein. Denn wer komfortabel sitzt, kann nicht nur die Zeit im eigenen Garten in vollen Zügen genießen, sondern tut zeitgleich auch seinem Rücken etwas Gutes – was vor allem nach der schweißtreibenden Gartenarbeit zu einer echten Wohltat werden kann. Ebenfalls bequem und darüber hinaus ein echter Blickfang: Strandkörbe. Auch wenn das Meer zig Kilometer weit weg ist, kann man sich das Urlaubsfeeling so im Handumdrehen in den eigenen Garten holen. Als weitere Gartentrends gelten in 2020 außerdem gemütliche Hängematten und die altbekannte Hollywoodschaukel, die in diesem Jahr ihr wohlverdientes Comeback feiern darf. Und nun wünschen wir viel Spaß bei der Auswahl der neuen Gartenmöbel und einen wundervollen Sommer im eigenen grünen Paradies.

zum Seitenanfang

zurück