Germania
Geschäftsführer Schreiber verlässt den Zerlegt-Möbler

Christian Pauly ist der neue Geschäftsführer bei Germania. Er ist schon seit 2008 bei Germania tätig und kennt das Unternehmen genau. Foto: Germania

Sven Schreiber, seit Februar 2018 alleiniger Geschäftsführer der Germania Werk Krome GmbH & Co. KG, hat das Unternehmen zum 30. April 2020 verlassen. Dies teilte Germania soeben mit. Nachfolger und gleichfalls alleiniger Geschäftsführer, ist seit dem 1. Mai 2020 Christian Pauly. Er trat 2008 in das Unternehmen ein und ist seit Februar 2018 als Mitglied der dreiköpfigen Geschäftsleitung verantwortlich für das Supply Chain Management.

Sven Schreiber hatte vor einigen Wochen die Gesellschafter aus familiären Gründen gebeten, das Unternehmen verlassen zu dürfen, um zukünftig näher an seinem Lebensmittelpunkt tätig sein zu können. Die Gesellschafter von Germania bedauern sehr, dass Sven Schreiber Germania nicht länger begleiten kann, verstehen jedoch seine privaten Beweggründe und haben daher seinem Wunsch entsprochen.

Germania befindet sich als Hersteller hochwertiger zerlegter Möbel in einem fortgeschrittenen und erfolgreichen Turnaround-Prozess: 2019 konnte nach einer in 2016 begonnenen harten Sanierungsphase erstmals wieder ein positives operatives Ergebnis erreicht werden. Volkmar Halbe hatte zwischen 2016 und 2018 als Interim-Manager die finanzielle und leistungswirtschaftliche Sanierung vorangetrieben. Sven Schreiber hat diese dann auf der Vertriebs- und Produktseite konsequent und sehr erfolgreich fortgesetzt.

Bis die Verantwortlichkeit für „Vertrieb und Produkt“ innerhalb der Geschäftsleitung wiederbesetzt ist, wird Volkmar Halbe diesen Bereich koordinieren. Nach seinem Ausscheiden in 2018 hat er als Bevollmächtigter der Gesellschafter weiterhin engen Kontakt zum Unternehmen gehalten. Unverändert ist Clemens Bakalara innerhalb der Geschäftsleitung für alle kaufmännischen Ressorts verantwortlich.


zum Seitenanfang

zurück