GfK
Konsumklima stabilisiert sich

Die Entwicklung des GfK-Konsumklimaindikators. Abb.: GfK

Die Stimmung der deutschen Verbraucher hat sich im Juli stabilisiert. Das geht aus der aktuellen GfK-Konsumklimastudie hervor. Demnach prognostiziert der Gesamtindikator unverändert 10,1 Zähler für August.
Rückläufig sind hingegen weiterhin die Konjunkturaussichten. Dieser Indikator verlor binnen zwei Monaten knapp 20 Punkte, liegt aber dennoch im positiven Bereich. Die Bürger gehen laut GfK damit weiterhin davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in den kommenden Monaten wachsen wird.
Während sich der Konjunkturindikator weiter abschwächt, geht die Einkommenserwartung erneut nach oben und übertrifft den Rekordwert aus dem Vormonat. Die deutschen Verbraucher gehen nach Ansicht der Experten nicht davon aus, dass ihre finanzielle Lage durch die internationalen Krisen oder durch die Ergebnisse in Griechenland bedroht wird.
Unverändert auf hohem Niveau liegt auch die Anschaffungsneigung, auch wenn der Indikator in diesem Bereich zum zweiten Mal in Folge eine leicht rückläufige Tendenz aufweist. Als einen Grund für diese Entwicklung führt das Nürnberger Marktforschungsinstitut den sinkenden Konjunkturoptimismus an.

zum Seitenanfang

zurück