GfM-Trend – mit Küchen weiter erfolgreich

Präsentation der E-Geräte und Spülen durch Günther Ottenbacher, Produktmanager "Küchen" mit Martin König und Kornelia Foth, Bergjans Einrichtungen GmbH, Wallenhorst-Lechtingen. Foto: GfM Trend

d. Donau. Mit einem „deutlich positiven Umsatzergebnis“ hat sich laut Verbandsinfo das „Küchen Profi Center“ des GfM-Trend-Verbandes und A-Plus (aktuell 98 Partner) mit den Marken „Küchen-Discount“, „Topline-Küchen“ und „Apéro“ auch im schwierigen Küchenjahr 2009 gegen den Trend behauptet. Bei GfM-Trend führt man diese positive Entwicklung in erster Linie auf die Individualität und Persönlichkeit der Händler vor Ort zurück. Zudem hätten eine strategische Lieferantenauswahl, gut verhandelte Sortimente und insbesondere ein erfolgreiches Marketingpaket zu dieser Entwicklung beigetragen. Mittlerweile liege der Vermarktungsanteil des Bereiches „Küche“ am Gesamtumsatz des Verbundes bei über 40%. Mit dem Ziel, dass Küchenmarkt-aktive GfM-Trend-Gesellschafter auch im Jahr 2010 zu den Gewinnern gehören, veranstaltet der Neustädter Möbeleinkaufsverbund am 15. und 16. November 2009 im historischen Güterbahnhof in Herford ein besonderes Küchen-Event – eine Kombination aus Erfa und Produktpräsentation. Geboten werden Kurzreferate zur Einkaufs- und Marktstrategie des „Küchen Profi Centers“ und „A-Plus“ für das Jahr 2010. Außerdem werden zwölf Werbe- und Marketingküchen von vier Lieferanten sowie Geräte und Spülen von sechs Herstellerpartnern „mit Ordermöglichkeit nach einem neuen, leistungsorientierten Einkaufs- und Vergütungssystem“ vorgestellt, informiert GfM-Trend.

zum Seitenanfang

zurück