Globatex: Neue Programme
Gemeinsam für das Klima

Bezugsstoff-Spezialist Globa-Tex setzt auf nachhaltige Recycling-Stoffe und Klima-Neutralität

Hervorragende Produkteigenschaften und eine Qualität, die Stoffen aus neuen Garnen in nichts nachsteht, das sind die Merkmale der „Refabric“-Stoffe von Globatex. Foto: Globa-Tex

Die Zeichen der Zeit erkennen und sich für die Zukunft optimal aufstellen – das ist das Bestreben der Polster-Bezugsstoff-Experten von Globa-Tex aus Löhne. Und deswegen richtet sich das Unternehmen schon seit längerem konsequent nachhaltig aus und hat sich auch wegen der schwierigen Lage während der Pandemie von diesem Kurs nicht abbringen lassen. Der Erfolg gibt Globa-Tex dabei recht, denn im vergangenen Jahr konnte der Umsatz kräftig gesteigert werden – nicht zuletzt auch durch die Erfolge mit den „Refabric“-Stoffen, einer Produktlinie, die vollständig auf dem Recycling von gebrauchten Stoffen, beispielsweise aus Bekleidung, basiert. Da hier aus potenziellem Abfall, der früher vernichtet worden wäre, wieder hochwertige Stoffe für neue Sessel und Sofas entstehen, handelt es sich bei dem Verfahren um „upcycling at its best“, so das Unternehmen. Dabei werden die gebrauchten Polyester-Stoffe eingeschmolzen, gefiltert und dann zu einem neuen Granulat verarbeitet, aus dem dann wieder Garne für die Stoffproduktion hergestellt werden. Durch dieses Verfahren werden übrig gebliebene Verunreinigungen entfernt, so dass die neuen Garne wieder perfekt in Farbe und Qualität auf die Ansprüche der Kunden abgestimmt werden können: „Wir können heute Recycling-Stoffe herstellen, die der Ware aus neuen Garnen in Sachen Qualität und Ausstattung in nichts nachsteht“, so Globa-Tex-Geschäftsführer Osman Jajcanin im Gespräch mit dem MÖBELMARKT. Und das kommt nicht nur bei den Kunden aus der Möbelindustrie, sondern auch bei den Verbrauchern gut an. Denn die Recycling-Stoffe sehen nicht nur hervorragend aus, sondern überzeugen auch in der Haptik – für ein kuschelig-gemütliches Sofa. So werden nachhaltig produzierte Stoffe immer mehr auch zum Verkaufsargument für das fertige Sofa.

Klimaneutrales Unternehmen

Doch beim Recycling hört das Nachhaltigkeits-Engagement von Globa-Tex nicht auf. Schon seit vielen Jahren beschäftigt man sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und ist inzwischen auch als „Klimaneutrales Unternehmen“ zertifiziert und Mitglied beim DGM-Klimapakt. Hierfür musste man ein aufwendiges Prüfverfahren durchlaufen, eine CO2-Bilanz erstellen und an einer Reihe von Projekten teilnehmen: „Dabei mussten wir natürlich immer wieder auch eigene Prozesse hinterfragen und verändern. Aber wir sind der Meinung, dass sich das lohnt – und letztlich auch zwingend erforderlich ist, wenn wir unsere Umwelt schützen und auch in der Zukunft gemeinsam gute Geschäfte machen wollen“, appelliert Geschäftsführer Osman Jajcanin auch an andere Branchenunternehmen, diesen Weg mitzugehen. Bei Globa-Tex will man das Angebot an Recycling-Stoffen weiter ausbauen, aktuell sind drei verschiedene Linien mit unterschiedlichen Produkteigenschaften im Sortiment. Und für die neuen Polstermöbel-Kollektionen, die von der Industrie auf den Herbstmessen präsentiert werden, hat man schon einige weitere Neuheiten parat. 

Galerie


zum Seitenanfang

zurück