Gorenje
Treibt Neuausrichtung der Vertriebsstruktur voran – neues Logistikzentrum in Nürnberg

Eike Hartmann fungiert ab 1. Mai als Verkaufsleiter Küche, Möbel und Küchenmöbelindustrie bei Gorenje. Foto: Gorenje

Gorenje treibt die bereits im vergangenen Jahr begonnene Neuausrichtung der Vertriebsstruktur weiter voran. Bereits am 1. Januar wurde das Key-Account-Management mit Markus Schilling verstärkt. Er verantwortet den Online-Handel und betreut die sogenannten „Pure Player“, also Unternehmen, die ausschließlich das Internet als Vertriebskanal nutzen. Den Kontakt zu den Buying Groups pflegt seit dem 1. April ein alter Bekannter: Helge Mücke kehrt zurück und wird seine Erfahrung in diesem Kanal mit einbringen. Er übernimmt diesen Bereich von Bettina Soder, die nun für den Versandhandel verantwortlich sein wird.

„Damit haben wir diese Schlüsselkanäle mit erfahrenem Personal besetzt“, sagt Peter Herzberger, Vertriebsdirektor Gorenje Deutschland. „Im nächsten Schritt gehen wir nun die Themen Küche, Möbel und Küchenmöbelindustrie an.“ Eike Hartmann wird ab dem 1. Mai als Verkaufsleiter Küche, Möbel und Küchenmöbelindustrie Gorenje bei der weiteren Umsetzung der neuen Kanalstrategie in seinem Bereich unterstützen. „Wir haben bereits das Portfolio auf diesen Kanal angepasst und eine Reihe von Marketingaktivitäten gestartet“, so Herzberger. „Mit der neuen Position für Eike Hartmann unterstreichen wir einmal mehr, für wie zentral wir diesen Bereich halten.“

Passend zu der wachsenden Personalstruktur erweitern sich auch die Logistik-Prozesse bei Gorenje: Mit einem neuen und auf Weiße Ware spezialisierten Logistikzentrum in Nürnberg sowie bundesweiten Weißwaren-Spediteuren können die Kunden und Kanäle noch zielgerichteter und schneller bedient werden.


zum Seitenanfang

zurück