Grohe
Plastikreduktion weiter im Fokus

Foto: Grohe

Bis 2021 will Grohe 35 Millionen Verpackungen aus Plastikmaterial einsparen. Dafür hat der Hersteller 2018 eine Initiative gestartet, Plastikverpackungen bei ihren Produkten durch nachhaltigere Alternativen zu ersetzen. Bis heute konnten so bereits ca. 10 Millionen Verpackungen aus Plastikmaterial eingespart werden.

Die Umstellung auf eine plastikfreie Verpackung ist ein Prozess, der alle Produktionsstandorte gleichermaßen umfasst. So müssen neben der Identifizierung der am häufigsten verwendeten Kunststoffverpackungen auch neue, nachhaltigere Materialalternativen recherchiert, getestet und anschließend implementiert werden. „Plastikfreie Verpackungen anzubieten, ist Teil unseres umfassenden 360-Grad-Nachhaltigkeitsansatzes, der Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Prozesse, Produkte und den gesellschaftlichen Beitrag gleichermaßen umfasst. Für uns als Marke ist es wichtig, bestehende Prozesse immer wieder unter nachhaltigen Gesichtspunkten zu überprüfen“, sagt Thomas Fuhr, COO Fittings LIXIL International und CEO der Grohe AG. „Die Mission, unsere Produkte bis 2021 durchweg plastikfrei zu verpacken ist ein wichtiger Schritt, um an der Bekämpfung des weltweiten Plastikmüllproblems mitzuwirken.“

Das Ziel, Plastikmüll zu vermindern, wird auch durch die Kooperation mit Marcella Hansch, der Gründerin des Pacific Garbage Screening e.V., verstärkt. Hierbei vereint beide Partner die Vision, sauberes Wasser durch die Reduzierung von Plastikmüll in Ozeanen und Flüssen zu erreichen. Die studierte Architektin entwickelt eine Wasserplattform, die Plastikmüll im Bereich der Flüsse einsammelt, bevor es in die Ozeane gespült wird. Grohe unterstützt dieses Projekt nicht nur finanziell; vielmehr möchten beide Partner, die Öffentlichkeit auf die Plastikproblematik aufmerksam machen und für eine nachhaltigere Lebensweise sensibilisieren.

Neben der Plastik-Initiative verfolgt die globale Marke eine klar definierte CO2-Strategie: Als einer der führenden Hersteller der Sanitärbranche produziert Grohe seit dem 1. April CO2-neutral. Dafür hat die Marke im Juli 2019 alle Lixil EMENA Produktionswerke auf Ökostrom umgestellt.


zum Seitenanfang

zurück