Häfele
Generationswechsel zum 100. Geburtstag

Bereit für den Aufbruch ins nächste Häfele Jahrhundert: Sibylle Thierer (CEO) übergibt nach 20 Jahren an der Spitze des Spezialisten für Möbel- und Baubeschläge, elektronische Schließsysteme und LED-Licht den Vorsitz der Geschäftsleitung an den 45-jährigen geschäftsführenden Direktor Gregor Riekena. Foto: Häfele

Die internationale Häfele Unternehmensgruppe vollführt zu ihrem 100. Geburtstag einen Generationenwechsel. Sibylle Thierer, CEO, übergibt nach 20 Jahren an der Spitze des Unternehmens den Vorsitz der Geschäftsleitung an den 45-jährigen geschäftsführenden Direktor Gregor Riekena. 

„Zuversichtlich unterstreichen wir mit diesem Wechsel an der Spitze unseren Aufbruch in das nächste Häfele Jahrhundert“, sagt die scheidende Unternehmensleiterin. Sie bleibt mit dem Statement: „Es geht nicht darum alles so zu machen wie bisher, es geht darum die Branche weiterzuentwickeln“, ihrem Lebensmotto „Stillstand ist Rückschritt“ treu. 

Thierer bleibt Vorsitzende des Verwaltungsrats. Mit dem jetzt stattfindenden Generationswechsel setzen die Gesellschafterfamilien eine von langer Hand geplante und vorbereitete Nachfolgeregelung zum 1. Januar 2023 um. Dies und 
die 2020 stattgefundene Umfirmierung in eine Europäische Gesellschaft mit der Bezeichnung SE im Firmennamen und der damit einhergehenden neuen Führungs- und Kontrollstruktur sind für den Start in die nächsten 100 Häfele Jahre genau so relevant, wie die internationale Neuausrichtung mit der Schaffung von Regionen. 

Laut Häfele soll eine vorrausschauende Weichenstellung nun das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte des Herstellers einläuten: Mit der Ernennung von Riekena zum fünften Unternehmensleiter in der Häfele Geschichte, knüpfe man an Erfahrungen aus der Vergangenheit an. Er wird zum zweiten nicht familienangehörigen Vorsitzenden der Geschäftsleitung, CEO, der Häfele Gruppe gekürt.
Der Betriebswirt startete 2011 bei Häfele als Marketingleiter und verstärkt seit 2015 als Chief Marketing Officer, CMO, die Geschäftsleitung. Auf seinem Weg zum designierten Nachfolger von Sibylle Thierer habe er das Unternehmen national und international intensiv kennengelernt. Er war unter anderem für die Markenstrategie der Häfele Gruppe und den Aufbau einer globalen E-Commerce Plattform verantwortlich.

Seit kurzem stehe der Aufbruch ins nächste Jahrhundert mit dem Projekt „Unternehmensstrategie 2030“ im Fokus. „Hier haben wir gemeinsam das Fundament für die Gestaltung der Zukunft gelegt. Während dieser intensiven Phase der Zusammenarbeit wurde klar, dass die Zeit für eine Übergabe der Verantwortung an Gregor Riekena jetzt reif ist. Er bringt die besten Voraussetzungen für diese Aufgabe mit und genießt mein Vertrauen“, sagt Thierer. 

Sie betont, das Häfele auf die anstehenden Veränderungen mit seiner traditionell erfolgreichen Kombination von Kontinuität und Innovation gut vorbereitet sei. Die Kontinuität sieht Thierer im Fortbestand des Familienunternehmen und der Pflege des sprichwörtlichen Family-Spirits in der zwischenzeitlich auf über 8.000 Mitarbeiter und nahezu zwei Milliarden Euro Jahresumsatz gewachsenen Gruppe. Gleichzeitig aber auch in der gelebten Internationalität verbunden mit einer weltoffenen Grundeinstellung. 


zum Seitenanfang

zurück