Häcker Küchen
Wachstum fortgesetzt

Die Zentrale von Häcker Küchen in Rödinghausen. Fotos: Häcker Küchen

Häcker Küchen hat im Geschäftsjahr 2019 mit 616 Mio. Euro ein Umsatzwachstum von 2,3 Prozent erzielt (2018: 602 Mio. Euro). Mit diesem guten Ergebnis hat sich die positive Entwicklung der letzten Jahre beim Küchenmöbelhersteller weiter fortgesetzt.

Der Exportanteil liegt bei 39% und soll auch in Zukunft strategisch im Fokus stehen. Den Umsatz erwirtschaften bei Häcker Küchen mittlerweile 1.761 Mitarbeiter (2018: 1.738). In Rödinghausen bewegt sich das Unternehmen auf Kapazitätsgrenzen zu. Um das weitere Wachstum zu sichern, investiert Häcker Küchen in ein neues, zusätzliches Werk am Standort Venne im Osnabrücker Land. Dort entsteht auf einer Gesamtfläche von rund 212.000 qm und mit 450 neuen Arbeitsplätzen nach eigenen Angaben eine der modernsten Produktionsstätten für Küchen weltweit. Das neue Werk soll bis zur Hausmesse im September in Betrieb gehen und die Produktionsheimat der Kollektionen „Systemat“ und „SystematART“ sein.


zum Seitenanfang

zurück