Handelsverband Deutschland
Starkes Wachstum im Online-Handel

Abb.: HDE

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat auch in diesem Jahr auf Basis von GfK-Daten seinen Online-Monitor herausgegeben. Für das laufende Jahr 2016 rechnet der HDE mit einem Umsatzvolumen von 44 Mrd. Euro im E-Commerce. Das entspricht einem Wachstum von 11% im Vergleich zum Vorjahr.

Der Online-Handel ist dabei weiterhin Wachstumstreiber des gesamten Einzehandels. So wuchs der Handel mit Nicht-Lebensmitteln im Internet im Jahr 2015 um 9%, während der gleiche Bereich im stationären Handel nur ein Plus von 0,2% erreichte.
Allerdings gibt es laut HDE markante Unterschiede in den einzelnen Branchen. Demnach habe der Nonfood-Handel im Online-Bereich bereits einen Marktanteil von 20%, während der Online-Anteil bei Lebensmitteln weiter auf niedrigem Niveau liegt, allerdings deutlich wächst. So stieg der Online-Marktanteil im Bereich Food im vergangenen Jahr von 0,6 auf 0,8%. Aber auch innerhalb des Nonfood-Handels sind deutliche Unterschiede nachweisbar. Elektronik & Technik ist mit einem Online-Marktanteil  von 32% Spitzenreiter, dicht gefolgt von Spiel & Sport mit 29%. Fashion & Lifestyle mit 17% und besonders Heim & Garten mit 12% hinken hier doch deutlich hinterher.

zum Seitenanfang

zurück