HDE-Online-Monitor 2019
Kanalwechsel zwischen Informationssuche und Kauf

Foto und Grafiken: HDE-Online-Monitor 2019

Der stationäre Umsatzanteil mit Onlinevorbereitung steigt im Vergleich zu 2017 deutlich von rund 50% auf mehr als 60% an, während der Anteil der Onlineumsätze mit stationärer Vorbereititung leicht rückläufig ist. Das zeigen Zahlen aus dem HDE-Online-Monitor 2019, der in Kooperation mit dem IFH Köln entstanden ist.

Der Onlinehandel ist 2018 mit +9,1% etwas schwächer gewachsen als erwartet. Die absoluten Umsatzzuwächse sind nahezu unverändert (4 bis 5 Mrd. Euro p.a.). Die Wachstumstreiber unter den Branchen sind vor allem wie im Vorjahr FMCG, Heimwerken & Garten sowie Wohnen & Einrichten, wobei in den Branchen Fashion, Consumer Electronics und Wohnen der
Onlinehandel zunehmend den stationären Handel offline kannibalisiert.

Eine weitere Erkenntnis ist, das Onlinehändler mit stationärer DNA wieder am stärksten wachsen– auch über Marktplätze. Onlineschaufenster gewinnen in fast allen Branchen für stationäre Käufe noch einmal deutlich an Bedeutung. Desweiteren verändern Apps für mobiles Shoppen und Instant-Shopping das Onlinekaufverhalten.

In unserer Galerie finden Sie einige weitere Zahlen und Fakten aus dem HDE-Online-Monitor 2019.

HDE-Online-Monitor 2019 – Zahlen und Fakten


zum Seitenanfang

zurück