Heimtextil
Ausstellerzuwachs und Besucherplus

Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Neukontakte mit Einkaufsentscheiderinnen, globale Geschäftsanbahnungen und weltweite Besucherströme: Mit 46.000 Besuchern aus rund 130 Nationen sowie 2.838 Ausstellern aus 60 Nationen mit ausstellerseitig 25-prozentigem Zuwachs endete die Heimtextil 2024.

Mit einem Besucherplus überwand sie erschwerte Reisebedingungen aufgrund bundesweiter Bahnstreiks und regionaler Demonstrationen. Die Resonanz internationaler Einkäuferinnen auf das neue Produktsegment Carpets & Rugs war überwältigend und überzeugte in Qualität und Vielfalt. In zahlreichen Talks, Tours und Workshops rückte die Heimtextil zudem zwei der bedeutendsten Schlüsselthemen der kommenden Jahrzehnte in den Fokus: nachhaltiges Produzieren und Handeln sowie Künstliche Intelligenz. Auf der Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien waren damit Transformationen so intensiv erlebbar wie nie zuvor.

Mit interkontinentaler Stärke legte die Heimtextil 2024 den Grundstein für ein Rekordjahr der Messe Frankfurt. 46.000 Einkäufer aus rund 130 Nationen nutzten die Gelegenheit, am textilen Weltmarkt – von Möbel- und Dekostoffen, Bett- und Badtextilien, Matratzen, funktionalen Textilien und Teppichen bis hin zu Tapeten, Outdoor-Stoffen, Kunstleder, Gardinen, Fasern, Garnen, Schlafsystemen und Dekokissen – teilzunehmen. Die Ausgabe verzeichnete trotz bundesweiter Bahnstreiks ein Besucherplus und mit 2.838 Ausstellern aus 60 Nationen einen ausstellerseitigen Zuwachs um 25% im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung: „Die Heimtextil endet mit überwältigender Teilnahme. Die Zunahme in 2024 an Flächen, Ausstellern und Besuchern macht deutlich: Die Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien bleibt auf Wachstumskurs – und setzt neue Maßstäbe für eine nachhaltige und KI-getriebene Textilindustrie“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Teilnahmen wachsen national und international

Die Heimtextil erzielte einen ausstellerseitigen Anstieg des Internationalitätsgrads auf 95%. Die Top-Ten-Ausstellerländer bildeten China, Indien, die Türkei, Pakistan, Italien, Deutschland, Spanien, Portugal, Großbritannien und die Niederlande. Ausstellerseitigen Zuwachs gab es aus Belgien, Bulgarien, China, Indien, Japan, Polen, Schweden, Tschechien, USA und Ägypten. Mehr Besucherinnen hingegen kamen aus China, Deutschland, Indien, Japan, Kroatien, Mazedonien, Pakistan, Slowakei und Zypern. Die Anzahl deutscher Fachbesucher verzeichnete einen Anstieg um rund 10%.

Signifikant gestiegene Zufriedenheit sowie Anstieg in Besucherqualität

2024 stieg die Zufriedenheit der Besucherinnen sowohl national als auch international auf durchschnittlich 93% – insbesondere mit der Breite und Tiefe des Angebots. Unter deutschen Einkäufer stieg die Gesamtzufriedenheit um sieben Prozentpunkte auf 88% an. Über 90% der Gesamtbesucher erreichten ihre Messeziele. Darüber hinaus überzeugten die Aussteller die angestiegene Besucherqualität und Einkaufskompetenz: Der Anteil an Top-Entscheiderinnen unter den Einkäufer stieg um sechs Prozentpunkte auf 78%. Rund 80% der Aussteller erreichten ihre Messeziele.

Fulminanter Auftakt für neues Produktsegment Carpets & Rugs

Ein voller Erfolg war der Launch des neuen Segments Carpets & Rugs. Hier präsentierte sich erstmals die weltweite Teppichbranche gemeinsam in einer Halle, darunter auch zahlreiche internationale Marktführer, die erstmals oder nach längerer Zeit wieder in Frankfurt ausstellten – mit einer überwältigenden Zufriedenheit.

Von KI im textilen Produktdesign bis hin zu skalierbaren nachhaltigen Lösungen

Noch nie zuvor waren Transformationen wie Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit so intensiv im Mittelpunkt der Heimtextil und präsentierten wirksame Hebel für einen zukunftsweisenden Umgang mit Schlüsseltechnologie. Erstmalig ermöglichte die Messe in 2024 faszinierende Einblicke in die textile Anwendung von Künstlicher Intelligenz sowie die Nutzung von KI-gesteuerter Sortierung zur Verfeinerung recycelter Textilabfälle in neue Garne. Im Trend Space wurden zudem an interaktiven Stationen textile Designideen der Besucherinnen durch Tools wie ChatGPT-4 und Midjourney zum Leben erweckt.
 
Darüber hinaus machte die Heimtextil erneut den State-of-the-art nachhaltigen Produzierens und Handelns greifbar. Eine der wesentlichen Anlaufstellen bildeten die Heimtextil Trends mit New Sensitivity: Das Konzept setzte den Fokus auf die laufende Transformation der Textilindustrie und stellte zahlreiche marktreife und skalierfähige Lösungen vor. Ein Beispiel bildete das Unternehmen Ever Dye, dessen selbst entwickelte Farbpigmente das Färben bei Raumtemperatur ermöglichen. Der IT-Experte Variant 3D wiederum bietet eine KI-getriebene Stricksoftware, mithilfe derer selbst komplexe Formen wie Lampenschirme ohne Mustererstellung hergestellt werden können. Weitere zentrale Content-Formate bot das Econogy-Programm, das mit Finder, Talks, Tours und dem Econogy-Hub zirkuläre Ansätze, die Relevanz von Zertifikaten sowie Einsatzmöglichkeiten textiler Materialien in seiner Vielseitigkeit aufzeigte.

Starke Resonanz auf textiles Angebot für Bett, Bad und Schlafsysteme

Von Bettwaren, Bettwäsche, Badtextilien, bis hin zu Matratzen und Schlafsystemen – das breite Smart Bedding-Angebot für alle Handelsformen sowie die Marken und Private-Label-Exzellenz im Bereich Bed & Bath stießen auf starke Resonanz.

2024 lag erneut der Fokus auf hochwertigem Wissen für den Bettenfachhandel und Hotellerie: Internationale Experten teilten Best Practices, z. B. zur Gestaltung von Schlaf- und Hotelzimmern oder zur Anwendung Künstlicher Intelligenz bei Schlafanalysen.

Asian Selection & Excellence: qualitatives Großvolumenangebot überzeugt

Facheinkäuferinnen von mittleren und großen Volumina fanden in den Asian Excellence & Selection-Hallen exporterfahrene Partner sowie ein einzigartiges Angebotsspektrum an qualitativ hochwertig gefertigter Ware. Die Anbieter zeigten sich sehr zufrieden mit der Besucherqualität und konnten neue Märkte und Kontakte erschließen:

International, innovativ und nachhaltig: das Angebot für das Objektgeschäft

Das Programm Interior.Architecture.Hospitality war zur Heimtextil umfangreicher und internationaler denn je und führte Architekten und Hospitality-Expertinnen mit Anbietern für das Objektgeschäft zusammen. Ob mit Fokus auf Gesundheit und Pflege, Outdoor, New Work oder Nachhaltigkeit – Hersteller stellten ihre funktionalen Neuheiten für eine Vielzahl von Einsatzzwecken vor.

In der Library ließen sich Besucher von ausgewählten Funktionstextilien inspirieren. Zu den Highlights gehörten eine schwer entflammbare Tapete, ein schmutzabweisender Polsterstoff oder ein lichtbeständiges Leder. Das Contract-Angebot ergänzte der Bereich Fibres & Yarns für Deko- und Möbelstoffe. 2024 präsentierte sich die Vorstufe größer als zuvor.

Ausblick auf 2025: Partnerschaft mit Studio Urquiola verkündet

Für 2025 verkündete die Heimtextil eine Partnerschaft mit einem der international bedeutendsten und einflussreichsten Design-Studios: Studio Urquiola. Zur kommenden Heimtextil ist eine wegweisende Installation geplant, die ein immersives und einzigartiges Designerlebnis ermöglicht. Mit der Zusammenarbeit unterstreichen das Mailänder Designstudio und die Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien ihr gemeinsames Engagement für Innovation, Nachhaltigkeit und Design in der gesamten Textilbranche.


zum Seitenanfang

zurück