Heimtextil-Blognachrichten
Gast-Beitrag: New & Next: Feathr aus Finnland

Gutes Design ist für alle da.

Gast-Beitrag

„Wir haben Feathr gegründet, um moderne Kunst via Tapeten und Heimtextilien für jeden erschwinglich und zugänglich zu machen. „More Art Less Decoration“: Das steht auf unseren Visitenkarten und das ist auch der Grund, warum wir jeden Morgen aufstehen“, erklärt Tom Puukkoo von Feathr aus Finnland. Er wünscht sich mehr Farbe, mehr Ideen, mehr Ausdruck für unsere eigenen vier Wände. Und genau dafür steht Feathr mit seinen Designer-Tapeten.

Die Gruppe internationaler Künstler besteht aus Tattoo Künstlern, Fine-Art-Fotografen, Grafikdesignern und einer Kuh (so wird berichtet…). Sie kreieren einzigartige Designs für Luxusartikel, die wir in unsere Wohnungen hängen können und die Auswahl ist groß: Es gibt mehr als 100 Design-Varianten. Die Feathr-Tapeten sind maßgeblich von der zeitgenössischen Kunst und der Natur inspiriert. Bevor Sie das Team von Feathr persönlich auf der Heimtextil im nächsten Jahr treffen können, haben wir Tom Puukkoo einige Fragen zu Feathr gestellt.

Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?

Wir arbeiten für unsere Tapeten und Stoffe nur mit internationalen Künstlern aus verschiedenen Bereichen zusammen. Das ist auch der Grund dafür, warum wir unsere Inspiration vor allem aus der Welt der Kunst bekommen, sei es Graffiti, Tattoos, Fine Art, Fotografie, Bildhauerei oder Konzeptkunst. Die Kunst lässt die Grenzen verschwimmen und das möchten wir mit Tapeten und Heimtextilien ausdrücken. Es findet gerade ein großer Umbruch in diesem Bereich statt – neue Herstellungsmethoden, neue Verkaufsformen – das finden wir persönlich und für unser Unternehmen sehr interessant.

Beschreiben Sie kurz Ihren Stil!

Wir arbeiten mit mehr als 70 zeitgenössischen Künstlern für unsere Tapeten- und Stoffkollektionen zusammen. Deshalb haben wir auch nicht nur einen Stil, sondern einen Leitsatz: mehr Kunst, weniger Dekoration. Unsere Wandverkleidungen sind dazu gemacht, in jedem Raum für Gespräche zu sorgen. Sowohl über ihre Ästhetik als auch über die Geschichte zu dem Künstler, der das jeweilige Design gemacht hat. Wie etwa Luke Evans, der Experimentalist unter den Fotografen: Er war es nämlich, der aus der mikroskopischen Aufnahme eines Kuhgehirns ein Tapetendesign entworfen hat. Oder die Fine-Art-Künstlerin Kiki Slaughter… – jede Feathr-Tapete bringt Kunst in das jeweilige Zuhause.

Wie sind die Trends der kommenden Saison?

Es gibt einen starken Trend, die Elemente der Natur nach innen zu bringen. Sei es durch Fotorealismus, durch Abstraktion oder Verfremdung: Auf jeden Fall bewegen wir uns sehr im Bereich natürlicher inspirierter Motive und Momente. Wir haben eine Auswahl an neuen Designs, die in diese Richtung gehen von Claire Luxton. Sie integriert Flora, Fauna und Insekten in ihre Arbeiten. Reeta Ek hat das abstrakte Design der English Rose gemacht (hier zu sehen) und der Künstler Xin Song entwarf das dreistufige Design XinSong01 aus einer komplexen Mediakollage. Dieser Naturtrend drückt sich auch in den Farben aus: Grün in allen Varianten ist die Lieblingsfarbe der kommenden Saison. So das Verdigris, das in Oh La La von Kiki Slaughter zu sehen ist, oder auch das Apfelgrün in Albus I von Claire Luxton.

Treffen Sie das Feathr-Team in Halle 3.1, Stand A 11.


zum Seitenanfang

zurück