Heimtextil-Blognachrichten
Gast-Beitrag: Weich Couture Alpaca

Dynamisches Start-Up Unternehmen mit Kuschelfaktor

Gast-Beitrag

Die Geschichte beginnt im Jahre 2009, als der damals 16jährige Jannik Weich im Rahmen eines Austauschprogrammes in Peru zum ersten Mal mit den wunderbar weichen Alpakatieren in Berührung kommt. Diese Begegnung und die einzigartige Flauschigkeit der Alpakawolle lösen in dem Teenager eine so große Begeisterung für diese zauberhaften Tiere und das spannende Land im Westen Südamerikas aus, dass er wenige Jahre später sein Unternehmen gründet: Weich Couture Alpaca trägt nicht nur Janniks Nachnamen – es steht auch für die tatsächlich andere Dimension von „weich“.

Die Idee von Weich Couture Alpaca geht weiter. Jannik Weich und seine Partner Vikram Pradhan und David Kuttschrütter möchten Alpakafell über den südamerikanischen Kontinent hinaus bekannt machen und die Lebenstradition der Peruaner in die heutige, globalisierte Welt hinaustragen. Alpakafell und Alpakawolle spielen dabei die wesentliche Rolle.

Für Jannik und seine Partner stehen die Lebensbedingungen der Tiere, die Transparenz der Herkunft, der faire geschäftliche Umgang mit Händlern und Bauern und vor allem die Qualität der Produkte im Zentrum ihres Schaffens. Weich Couture Alpaca verarbeitet ausschließlich 100% Baby Alpaka – wobei es an dieser Stelle wichtig ist, zu wissen, dass es sich hier nicht um das Fell junger, gerade geborener Tiere handelt – sondern um die höchste Qualitätsstufe, die eine Alpakafaser haben kann. Die Sorgfältig ausgewählten Rohmaterialien stammen aus den Hochländern der Anden, nahe des Titicacasees und werden in Deutschland von Hand weiterverarbeitet, um dem ultraexklusiven Alpaka-Rohstoff seinen angemessenen Rahmen zu geben. Couture Alpaca steht für die Bravour, das natürlich weiche Tierfell mit deutscher Schneiderkunst zu perfektionieren. Weich Couture Alpaca fertigt Teppiche, Plaids und Überwürfe sowie Kissen.

Fühlen Sie doch mal! Heimtextil 2018: Halle 11.1, Stand D68.


zum Seitenanfang

zurück