Heimtextil / Messe Frankfurt
Preise für Innenarchitekten verliehen

Die Preisträger des „Finest Interior Award: Contract 2016“ mit den Gastgebern bei der Preisverleihung in Frankfurt. Foto: Finest Interior Award

15 Preisträger in 16 Kategorien von der Bar über Restaurants und Hotels bis hin zu Public Buildings und Medical Recreation hat der „Finest Interior Award: Contract 2016“ hervor gebracht. Bei einer feierlichen Preisverleihung im Hotel Hilton Frankfurt City Centre wurden Innenarchitekten für ihre herausragende Arbeit bei europaweiten Projekten im gewerblichen Bereich gewürdigt. Eine hochkarätige Jury unter Vorsitz von Gerald Michael Zach, Präsident des Verbandes Deutscher Architekten, hatte die Arbeiten im Bereich der professionellen, ganzheitlichen Einrichtung von neuen und auch zu revitalisierenden Objekten bewertet: „Gemeinsam mit Institutionen, Verbänden, exquisiten Markenpartnern sowie mit der Unterstützung engagierter Medienpartner möchten wir die Verleihung des Finest Interior Award alljährlich zu einem glanzvollen Höhepunkt der Europäischen Einrichtungswelt machen“, so Philipp Keller, Initiator des Preises.

Zu den Gastgebern der Preisverleihung zählten neben Keller auch Marc Snijders, Direktor des Hilton Frankfurt City Centre, sowie Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt für die Messe Heimtextil, die den Preis in diesem Jahr unterstützte. Zu den Preisträgern gehörten 2016 so renommierte Innenarchitekten wie die Bost Group aus Berlin in der Kategorie „Design Hotel“ oder W40 Interiors aus Wiesbaden in der Kategorie „Store“.

Für den „Finest Interior Award: Private 2017“ müssen die Bewerber ihre Projekte vom 1. April bis zum 31. Mai einreichen, für den „Finest Interior Award: Contract 2017“ läuft die Einreichungsfrist vom 1. Juni bis zum 31. Juli.


zum Seitenanfang

zurück