Heimtextil / Messe Frankfurt
Wieder mehr Aussteller und Besucher

Foto: Heimtextil

Die Heimtextil hat einen gelungenen Start in die neue Einrichtungssaison gefeiert und vermeldete zum Abschluss der viertägigen Messe am Freitag einen erneuten Zuwachs an Ausstellern und Besuchern. Insgesamt haben sich rund 70.000 Branchenexperten bei 2.975 internationalen Ausstellern über die Designneuheiten 2018 informiert. Urbanes Design im Kontext von Architektur und Hotellerie avancierte zum Topthema der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien. „Mit Wachstum auf Besucher- und Ausstellerseite hat die Heimtextil auf ganzer Linie überzeugt und ihre Alleinstellung als weltweite Leitmesse untermauert“, bilanzierte Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Zu den Besuchern zählten vor allem Vertreter aus dem Einzel- und Großhandel, dem Raumausstatterhandwerk, dem Design, Architektur und Innenarchitektur, aus der Hotellerie sowie der Industrie. Ein Schwerpunkt der Messe bildete die Objektausstattung und damit einhergehend der Fokus auf die Zielgruppe der Architekten und Objektplaner.
Mit dem Trendareal „Theme Park“ gab die Heimtextil einen Ausblick auf Design- und Einrichtungstendenzen der Zukunft. Unter dem Titel „The Future is urban“ visualisierten internationale Designexperten den Megatrend Urbanisierung. Basierend auf der Aussage, dass bereits heute über die Hälfte der Weltbevölkerung in Großstädten lebt, zeigte das Areal neben Farb- und Materialtrends der kommenden Saison vor allem reelle Zukunftsperspektiven im Bereich textiles Interior Design auf. Bei der Inszenierung in der Halle 6.0 übernahm das Londoner Studio FranklinTill die Regie und erhielt große Anerkennung für eine ebenso progressive wie greifbare und anschauliche Trendpräsentation.

Für 2019 hat die Messe Frankfurt auf Basis von Besucherbefragungen eine Neukonzeption der Heimtextil erarbeitet: „Insbesondere aus Perspektive der Einkäufer stellen wir die Heimtextil 2019 neu auf und fassen Themen und Produktgruppen zielgruppenspezifisch zusammen“, so Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. Hinzu kommt, dass die Nachfrage nach Standfläche auf Ausstellerseite in einigen Produktgruppen in den letzten Jahren stark gewachsen ist. Die Chance auf Optimierung des Konzepts öffnet sich nicht zuletzt aufgrund großer Baumaßnahmen, die aktuell auf dem Gelände der Messe Frankfurt umgesetzt werden: Unter anderem entsteht auf der Westseite des Geländes gerade die neue Halle 12, die der Heimtextil erstmals 2019 zur Verfügung steht.

Die nächste Heimtextil findet vom 8. bis 11. Januar 2019 in Frankfurt am Main statt.


zum Seitenanfang

zurück