Heimtextil, Techtextil und Texprocess
Re-Start mit rund 2.300 Ausstellern

Rund 2.300 Aussteller präsentieren auf der Techtextil, Texprocess und Heimtextil Summer Special Innovationen und Trends entlang großer Teile der textile Wertschöpfungskette. Foto: Messe Frankfurt / Jean-Luc Valentin

Das Heimtextil Summer Special läutete am heutigen Dienstag gemeinsam mit der Techtextil und der Texprocess. den Re-Start der globalen Textilmessen in Frankfurt ein. Das textile Messetrio mit und 2.300 Ausstellern aus 63 Ländern startete mit einem Paneltalk zu Herausforderungen als Motor für Geschäftschancen.

Warum sind Krisen gleichzeitig kraftvolle Katalysatoren für textile Innovationen? Wie definieren digitales Prototyping und maschinelles Lernen Designprozesse neu? Und wie verschaffen sich Unternehmen durch neue umweltbewusste Technologien entscheidende Wettbewerbsvorteile? Diese und weitere Fragestellungen bildeten die zentralen Themen der Paneldiskussion im Rahmen der Eröffnung am ersten Tag der Techtextil, Texprocess und des einmaligen Heimtextil Summer Specials.

„Volatile Energie- und Rohstoffpreise aufgrund des Ukrainekriegs, Engpässe in der Produktion und steigende Transportkosten – angesichts des herausfordernden Umfelds der Textilbranche könnte es keinen besseren Zeitpunkt für den Re-Start des textilen Messetrios geben“, verdeutlicht Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, in seiner Eröffnungsrede. Zusätzlich stünden Textilunternehmen vor der Aufgabe, ihren Weg in die eigene Kreislaufwirtschaft zu finden und ihre Lieferketten zu überdenken „Auch in der Krise gilt: Veränderungen bergen stets Geschäftschancen. Und ebnen den Weg für Fortschritt und Wettbewerbsvorteile“, so Braun weiter.

Mit rund 2.300 Ausstellern präsentieren die diesjährige Techtextil, Texprocess und das Heimtextil Summer Special zukunftsweisende Innovationen und Trends entlang großer Teile der textile Wertschöpfungskette. „Messen machen als Kondensat diese vielfältigen Entwicklungen gebündelt auf einer globalen Businessplattform sichtbar – und tragen gleichzeitig entscheidend dazu bei, Nachhaltigkeit holistisch zu verstehen und Lieferketten ganzheitlich neu zu definieren“, erklärt Olaf Schmidt.

Von Garnen, Fasern, Objekt-, Deko- und Möbelstoffen über funktionale Textilien bis hin zu textilen Technologien, Finishing-Prozessen, wassersparenden Färbeverfahren und Endprodukten für textile Einrichtung, textiles Design, Bettwaren und Performance-Textilien bieten die parallel stattfindenden Techtextil, Texprocess und das Heimtextil Summer Special ein gebündeltes globales Angebot an Produkten – die auch zeigen, dass skalierbare und nachhaltige Innovationen keine Gegensätze sind. 

Die Heimtextil-Trends stehen im Sommer unter dem Motto "Next Horizons" und legen im Zentrum des Messegeländes in Halle 4.0 einen klaren Fokus auf Ressourcenschonung. Die „Heimtextil Conference Sleep & More" in Halle 3.0 bietet eine erstklassige Speaker-Zusammensetzung mit u. a. neuesten Erkenntnissen der Schlafforschung, der Tracking-Technologie und zur Nachhaltigkeit in der Hotellerie.

Ein weiteres Highlight sind die einstündigen Green Tours der Heimtextil geführt von einem unabhängigen Berater zu ausgewählten Ausstellern mit Austausch zu den neuesten Entwicklungen im grünen Segment. Die Touren starten an allen drei Messetagen um 14 Uhr am Green Village Counter in der Halle 3.0.

Darüber hinaus veranstaltet die Heimtextil ihr vielfach beachtetes Interior.Architecture.Hospitality Programm. Die hochkarätig besetzte Knowledge- und Networking-Plattform richtet sich speziell an Experten für die Objektausstattung. „Szenarien im Raum“ heißt in diesem Jahr das Leitthema der Interior.Architecture.Hospitality LECTURES 2022 am 22.6.2022.

Im Texprocess Denim Future Lab in Halle 8.0 tauchen Besucherinnen in die Welt der Denim-Herstellung und –Verarbeitung ein. Trends wie Eco-Denim oder Luxury-Denim werden entlang vieler Stufen der textilen Wertschöpfungskette anschaulich präsentiert und nachhaltige Ansätze und Upcycling-Lösungen aufgezeigt. Die Speakers Corner lädt zu Diskussionen und Austausch mit Ausstellern der Transformer Foundation ein.

Wie kommen technische Textilien in der Bekleidungsindustrie zum Einsatz? Die Techtextil Sonderschau Performance Textiles in Fashion in Halle 9.1 setzt textile Endprodukte in den Fokus und präsentiert außergewöhnliche und innovative Kleidungsstücke.

Das Techtextil und Texprocess Forum bietet an allen vier Messetagen Expertenvorträge und Diskussionen zu aktuellen Branchenthemen. Die kostenfreien Foren geben die Möglichkeit, sich auszutauschen und neue Trends und Ansätze aufzugreifen. Vorträge, wie „Softgoods for Hardware: Fabric in the Metaverse“ oder „Nachhaltigkeit – wo sollen die Daten herkommen?“ erwarten das Publikum vor Ort oder im Nachhinein on-demand in der Digital Extension. Schirmherr des Techtextil Forums (Halle 9.1) ist erneut EURATEX - The European Apparel and Textile Confederation. Das Programm des Texprocess Forums (Halle 9.0) wird wie schon in 2019 von DTB – Dialog Textil-Bekleidung e.V. und VDMA TFL gestaltet.

Wie sieht die Zukunft der Textilindustrie aus? Welche textilen Innovationen wurden in den letzten Jahren entwickelt? Die Innovationskraft der Branche zeigt sich in den vielfältigen progressiven Ansätzen im Bereich der technischen Textilien und Textilverarbeitung, die im Rahmen des Techtextil oder Texprocess Innovation Awards präsentiert werden. Von zwei internationalen Expertengruppen ausgewählte textile Innovationen werden prämiert und an allen vier Messetagen in Halle 9.1 (Techtextil) bzw. 9.0 (Texprocess) vorgestellt. Die öffentliche Preisverleihung der Innovation Awards findet am 21. Juni 2022 in der Halle 9.0 statt.


zum Seitenanfang

zurück