Herman Miller
Einigung über Erwerb von Knoll

Foto: Herman Miller

Herman Miller, US-amerikanischer Büro- und Wohnmöbelhersteller, erwirbt den Objekt- und Büromöbelspezialisten Knoll im Wert von 1,8 Mrd. US-Dollar. Dies meldet Furniture Today, die US-amerikanische Partnerzeitschrift des MÖBELMARKT.

Die Unternehmen gaben an, dass sowohl Herman Miller als auch Knoll 19 Marken mit einer Präsenz in 100 Ländern, einem globalen Händlernetz, 64 Showrooms weltweit und mehr als 50 physischen Einzelhandelsstandorten besitzen und jeweils über globale Multi-Channel-E-Commerce-Funktionen verfügen.

"Diese Transaktion vereint zwei wegweisende Design-Ikonen mit starken Unternehmen, attraktiven Portfolios und einer langen Innovationsgeschichte", sagte Andi Owen, Präsident und CEO von Herman Miller. „Mit einem breiten Portfolio, einer globalen Präsenz und fortschrittlichen digitalen Funktionen sind wir bereit, unsere Kunden überall dort zu treffen, wo sie leben und arbeiten. Gemeinsam werden wir ein umfassendes Portfolio an Marken, Technologien, Talenten und Innovationen anbieten, um bedeutende Wachstumschancen in allen Bereichen des kombinierten Geschäfts zu schaffen. “

Nach Abschluss des Verkaufs wird Owen als Präsident und CEO des vereinten Unternehmens fungieren. Andrew Cogan, Chairman und CEO von Knoll, wird nach der Zusammenführung beider Unternehmen und nach einer 30-jährigen Karriere bei Knoll das Unternehmen verlassen. 


zum Seitenanfang

zurück