Hermes
ECE realisiert neues Logistikzentrum

Foto: Hermes

Gemeinsam mit der ECE baut die Hermes Gruppe ihre Infrastruktur für die Abwicklung von Großstücken wie Möbel und Elektrogroßgeräte aus. Dafür entwickelt und realisiert die ECE im bayerischen Ansbach auf einem rund 186.000 qm großen Areal an der Autobahn-Anschluss­stelle „Herrieden“ ein neues Logistikzentrum. Der geplante Gebäude­komplex umfasst zwei Hallen mit einer Gesamtfläche von ca. 76.000 qm und bündelt die Lagerhaltung von Hermes Fulfilment und den zentra­len Warenumschlag des Hermes Einrichtungs Service. Bis zu 600 neue Arbeitsplätze entstehen, das Investitionsvolumen beträgt rund 90 Millionen Euro. Der Baustart soll im Oktober 2018 erfolgen, die Inbetriebnahme ist für Anfang 2020 vorgesehen.

Der neue Standort wird auf die logistische Abwicklung von Möbeln, Elektrogroßgeräten und sonstigen sperrigen Gütern spezialisiert sein und von zwei Unternehmen der Hermes Gruppe genutzt. Als Lagerlogistiker u.a. von Otto wird Hermes Fulfilment in Ansbach auf 53.000 qm ein Lager für Otto-Ware betreiben. Es ergänzt das Netzwerk von Hermes Fulfilment mit Standorten in Hamburg, Haldensleben, Löhne und Ohrdruf. Angeschlossen wird ein Logistik-HUB mit weiteren 15.000 qm, in dem der Hermes Einrichtungs Service die Waren für seine Auftraggeber abwickelt. Weitere 8.000 qm sind für Büros, Sozialräume und Technik beider Unternehmen vorgesehen.

Entwickelt und realisiert wird das Projekt in Ansbach von der ECE, die seit 2014 für Hermes Germany den Bau von deutschlandweit neun hochmodernen Logistik-Centern umsetzt. „Wir freuen uns, jetzt für Hermes ein weiteres Leuchtturmprojekt im Logistikbereich auf den Weg bringen zu können“, so Dr. Andreas Mattner, ECE-Geschäftsführer für den Bereich Office, Traffic, Industries. „Auch in Ansbach realisieren wir wieder eine Logistikimmobilie, die nicht nur höchst wirtschaftlich, funktional und flexibel, sondern auch besonders nachhaltig geplant ist und damit den aktuellen Kundenanforderungen gerecht wird.“


zum Seitenanfang

zurück