Hermes Einrichtungs Service: Neue Konzepte
Gut gerüstet für die Zukunft

Hermes Einrichtungs Service stellt sich für die steigenden Versandmengen im E-Commerce auf

Das neue Hermes Logistikzentrum in Ansbach ist wichtige Grundlage für die zuverlässige Abwicklung des stark wachsenden Sendungsaufkommens im Möbel-Online-Handel. Fotos: Hermes

Der Online-Handel mit Möbeln und die damit verbundene Distributionslogistik erlebt seit Monaten eine stark steigende Nachfrage. Als führender Logistikanbieter im Bereich des Zwei-Mann-Handlings stellt sich der Hermes Einrichtungs Service (HES) auf die zunehmende Auslastung ein und rüstet sein Netzwerk entsprechend auf.

Großer Nachfrage-Boom durch Corona

Das Konsumverhalten vieler Haushalte hat sich durch Corona stark verändert und sorgt insbesondere im Möbelhandel für eine Situation, die Fachleute erst in mehreren Jahren erwartet hätten. Der HES rechnet in 2020 mit einer Sendungsmenge, die man in dieser Höhe – trotz anspruchsvoller jährlicher Wachstumsziele – frühestens für 2023 geplant hatte. „Corona wirkt wie ein Evolutionsbeschleuniger für die Branche und den Trend vom Stationär- zum Online-Handel“ erklärt Carsten Meinders, als kaufmännischer Geschäftsführer beim HES u. a. verantwortlich für Vertrieb, Marketing und Strategie. In der Möbelbranche und auch in vielen weiteren Handelsbereichen wird mit nachhaltigen und beschleunigten Veränderungen gerechnet. Es ist davon auszugehen, dass die im Corona-Jahr 2020 neugewonnenen Onlinekäufer auch nach der hoffentlich bald endenden Pandemie dem Kauf auf Distanz treu bleiben. Für die Logistikpartner des Handels stellen die sprunghaft gestiegenen Auftragseingänge eine beträchtliche Herausforderung dar.

Ansbach neu am Netz

Beim HES war der Start des neuen Logistikzentrums im fränkischen Ansbach im Frühjahr 2020 für die zuverlässige Abwicklung der weit über Plan liegenden Sendungsmengen eine wichtige Grundlage. Nach einer schnellen Hochlaufphase ist man in dem von Hermes Fulfillment – dem Warehouse-Spezialisten der Otto Group und des Hermes Einrichtungs Service – betriebenen Lager- und Umschlagsbetrieb mittlerweile beim Tagesgeschäft angekommen. Heute wird bereits ein Drittel der Gesamtmenge über Ansbach umgeschlagen. Das Netzwerk der Partnerdepots, deren Zwei-Mann-Teams in diesem Jahr rund sieben Millionen Bestellungen ausliefern werden, wurde um weitere drei Standorte ergänzt, so dass allein in Deutschland 55 Depots für schnellen und zuverlässigen Service sorgen. 

Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Versendern

So konnten die weit über Plan liegenden Auftragsmengen der letzten Monate mit hohem Qualitätsniveau und zur Zufriedenheit der Versender und ihrer Kunden abgewickelt werden. Für das von den Auftraggebern entgegengebrachte Vertrauen und das positive Feedback, das man trotz der aus Sicherheitsgründen teilweise eingeschränkten Services von vielen Kunden erfuhr, ist man beim HES sehr dankbar. Carsten Meinders hierzu: „Gerade in diesen schwierigen Zeiten, mit gänzlich neuen Herausforderungen, hat sich gezeigt, wie gut die Abstimmung und wie partnerschaftlich die Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern läuft.“ Sein Kollege Michael Dildey, als Geschäftsführer unter anderem für die operative Abwicklung zuständig, ergänzt: „Im bekanntermaßen sehr umsatzstarken vierten Quartal rechnen wir mit nochmals steigenden Abwicklungsmengen. Unsere Organisation ist sehr gut aufgestellt und wir werden unser Bestes dafür geben, das in uns gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen!“

Galerie


zum Seitenanfang

zurück