Hettich
Schiebetür-Beschlag als kurzes Packstück für besseren Versand

Die Technik von "TopLine L" mit geteilten Profilen ist kaum sichtbar und die Schranktüren fahren unbemerkt über den Profilstoß hinweg. Foto: Hettich

Das Schiebetürsystem "TopLine L" von Beschlägespezialist Hettich ist gerade für große Kleiderschränke besonders beliebt, weil es ein elegantes Design und hohgen Bedienkomfort der Schiebetüren ermöglicht. Und diesen Komfort bietet der Hersteller jetzt auch in der Verpackung, dem Versand und der Ein-Personen-Montage der Profile. Denn ab sofort bietet Hettich "TopLine L"  mit geteilten Stahlprofilen an. Das verkürzt die Packstücklänge auf Paletten-Maß und macht den Transport wesentlich effizienter - ohne KOmforteinbußen für den Endverbraucher. Ein Profilset ist so maximal 2,35 m lang und das Thema "sperriges Langgut" beim Transport vom Tisch. Durch die Möglichkeit, das Packstück in der Logistik bequem auf Palette zu transportieren und zu „handeln“, eröffnen sich für die Marktsegmente Mitnahmemöbel und Online-Möbelhandel attraktive Einsatzmöglichkeiten von Schiebetürschränken mit TopLine L. Denn was kleiner und geteilt ist, kann leichter getragen und beim Endkunden durch nur eine Person montiert werden. Auch im Hinblick auf die Kundenzufriedenheit und den Arbeitsaufwand bietet der Transport von geteilten Profilen Vorteile: Es kommt zu weniger Beschädigungen und damit auch zu weniger Reklamationen. 

Geteilte Profile bieten uneingeschränkten Komfort 

An den bewährten Komfortfunktionen von "TopLine L", wie dem schwebenden, leichtgängigen Lauf der Türen, der Öffnungs- und Schließdämpfung mit Silent System, dem geringen Türversatz oder dem schmalen Fugenbild ändert die Teilung der Lauf- und Führungsprofile nichts. Die Schranktüren fahren geräuschlos und sanft über den Profilstoß. Möbelhersteller können nach Angaben von Hettich mit "TopLine L" mit geteilten Profilen problemlos in Serie gehen und neue Märkte bedienen.


zum Seitenanfang

zurück