Homapal / Schattdecor / pro-K
Panorama Sicam

Metall liegt im Trend – In der „Trendkollektion 2019“ von Homapal findet der Anwender eine Fülle an Echtmetalloberflächen, die mit Gebrauchs- oder Verwitterungsspuren Spannung und Neugierde wecken. Dieser „used look“  erzeugt eine Spannung, die dem Innenausbau lebendige Impulse verleiht und mit der sich Werkstattatmosphäre genauso schaffen lässt wie moderner Loftcharakter. Dazu zählt beispielsweise die Manufakturlinie „Antique“ mit ihren vier verschiedenen Oberflächen, bei der ­Homapal in sorgfältiger Handarbeit Echtmetallfolien entsprechend bearbeitet. Bei „Moon“ finden sich hell leuchtendes oder gedecktes Kupfer, Messing oder eine oxidiert anmutende Kupfer/Türkis-Kombination unter einer Oberfläche, die fehlerbehaftet scheint, gerade so, als hätte ein Putzer mit Gesteinsbröckchen unter seinem Werkzeug gearbeitet. Im Zusammenspiel mit der Oberfläche „Diamond ­Antique“ erleben die beiden Metalle einen Kon­trast aus sanften Farbverläufen und klarer Linienführung. Die handwerklich nachgearbeiteten Echtmetalle wirken unter der diagonalen und regelmäßigen Rhombenstruktur wie geschaffen für ein Spiel aus Licht, Form und Farbe im Ambiente exklusiver Anwendungen.

Foto: Homapal

Reinigungslösung für Pressbleche – Unter der Bezeichnung „TecLay“ bietet Schattdecor eine Produktlinie mit imprägnierten Spezialpapieren für den technischen Aufbau von Fußböden und Möbelplatten an. Neu ist „TecLay Clean“, eine kundenorientierte Reinigungslösung für Pressbleche, die laut Anbieter auch eine Verbesserung der Fein- und Tiefenstruktur herbeiführen soll. Durch sie ist der Ausbau der Pressbleche nicht mehr notwendig, was zur effizienten, zeit- und kostensparenden Prozessoptimierung beiträgt. Das Produkt besteht aus zwei Komponenten: Die erste, der Reinigungsfilm, gewährleistet die effiziente Tiefenreinigung des Pressblechs. Der Konditionierfilm sorgt – als zweite Komponente – für einen optimalen Zustand des Pressblechs.

Foto: Schattdecor

Alles Wissenswerte über HPL – Wer sich über das Materialsystem HPL informieren will, der findet alles Wissenswerte im neuen HPL-Kompendium. Das Handbuch richtet sich an Praktiker und Architekten, Lehrende und Auszubildende und liefert auf über 170 Seiten einen praxisnahen Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Oberflächenmaterials. Um die Weitergabe von langjährigem Erfahrungswissen des HPL-Materialsystems noch stärker bekannt zu machen und weitere Interessenten außerhalb der proHPL-Fachgruppe und des pro-K Verbandes zu erreichen, steht das kompakte Wissen seit kurzem auch jedem Interessierten online über die proHPL Website als pdf-Version zu Verfügung. HPL (High Pressure Laminate) ist seit mehr als 60 Jahren fester Bestandteil der Einrichtungsindustrie, da sich die Platten durch eine lange Haltbarbkeit und Widerstandsfähigkeit auszeichnen. Die Europäische Norm EN 438 schreibt mehr als 20 Eigenschaften vor, ­die Oberflächen aus HPL erfüllen müssen.
proHPL ist eine Fachgruppe des pro-K Indus­trieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V., die durch Ausgründung und Fusion der beiden GKV-Fachverbände Bau-, Möbel- und Industriehalbzeuge aus Kunststoff sowie Kunststoffkonsumwaren im Jahr 2006 hervorgegangen war.

Foto: pro-K

zum Seitenanfang

zurück