Hülsta
Partnertage im Zeichen des Jubiläums

Das neue Schlafzimmer-Programm „Neo Schlafen“ überträgt eine Erfolgskollektion von Hülsta ins Schlafzimmer. Foto: Schwarze

Die Partnertage bei Hülsta stehen in diesem Jahr – nach der Übernahme des Unternehmens durch Investor Dr. Thomas Knecht – ganz im Zeichen zweier Jubiläen. Zum einen feiert man noch in diesem Jahr 25 Jahre „now! by Huelsta“, wofür heute die entsprechenden Kampagne mit Aktionen zur Verkaufsförderung startet. Dabei hat man sich für die Kollektion von Bloggern und Influencern 25 Entwürfe für das Wohnen auf 25 Quadratmetern entwickeln lassen, in denen jeweils einige Möbel aus einem Pool von 25 Modellen verarbeitet wurden. Und während eine Fach-Jury bereits ihre Favoriten gekürt hat, können die Verbraucher nun ebenfalls abstimmen, welcher Entwurf ihnen am besten gefällt.

Und die Marke Hülsta selbst feiert 2020 ihren 80. Geburtstag, so dass „80 Jahre Hülsta- 80 Jahre Qualität, Design, Nachhaltigkeit und Innovation.“ die Überschrift über alle Werbemaßnahmen im kommenden Jahr sein wird. Und dabei wird es vor allem auch farbenfroh! Denn die Erfolgskollektion „Neo Wohnen“ gibt es ab 2020 in allen 1.950 Farben des NCS-Farbsystems. Für das individuelle Colour-Matching stellt Hülsta den NCS-Colourpin seinen Händlern zur Verfügung, die ihn an Endkunden verleihen können. Diese haben mit dem Pin die Möglichkeit, die Farbe von bestehenden Möbeln oder auch einem individuellen Lieblingsstück auszumessen und ihr „Neo“-Möbel in der hierzu passenden Wunschfarbe zu bestellen. Daneben wird es auch Sonder-Aktionen zu saisonalen Trendfarben geben.

Gleichzeitig wird das Erfolgsprogramm „Neo Wohnen“ durch das ganz neue Programm „Neo Schlafen“ erweitert. Das stimmige Schlafzimmersortiment setzt die Formensprache von „Neo“ konsequent in einen neuen Wohnbereich fort und zeichnet sich vor allem durch eine elegante, filigrane Bettanlage mit vielen spannenden Details auch für kleine Räume aus. Dazu passend kommen drei Schrank-Varianten sowie viele Beimöbel, die das Schlafzimmer wohnlich machen. Zudem erlaubt das Programm laut Hülsta-Geschäftsführer Andreas Bremmer „gut verkäufliche Preislagen“.


zum Seitenanfang

zurück