Hülsta
„Solid“ bekommt den Blauen Engel

Hülsta-Marketingleiterin Birte Farin nahm am „solid“-Stand auf der imm cologne das Umweltzeichen „Blauer Engel" von Dr. Frank Brozowski (links), Verantwortlicher für den Bereich Möbel beim Umweltbundesamt und Henning Scholtz, Leiter des Bereichs Umweltzeichen der RAL gGmbH entgegen. Foto: Hülsta

Das neue Massivholz-Programm „Hülsta solid“ des Markenmöblers Hülsta erhielt jetzt Deutschlands bekanntestes und weltweit erstes Umweltzeichen, den Blauen Engel. Am Messestand auf der imm cologne wurde die Urkunde für die Kollektion aus massiver Eiche offiziell übergeben.

„Hülsta stellt sich seit über 20 Jahren den Anforderungen des Umweltsiegels Blauer Engel und verknüpft die hohen Anforderungen, die mit dem Erhalt des Umweltzeichens verbunden sind, mit jeder neuen Produktentwicklung. Das ist vorbildlich und wichtig“, so Henning Scholtz, Leiter des Bereichs Umweltzeichen der RAL gGmbH, Vergabestelle des Blauen Engel. Hülsta war 1996 das erste Möbelunternehmen, welches das gesamte Kastenmöbelsortiment samt Federholzrahmen mit dem Blauen Engel kennzeichnen durfte.

Für die Hülsta-Marketingleiterin Birte Farin spiegelt die erneute Auszeichnung die Unternehmensphilosophie des Möbelherstellers: „Lifestyle und Wohnästhetik sollten nicht auf Kosten der Umwelt gehen. Unser Leitgedanke ‚Wir leben Qualität‘ ist deshalb auch ein Versprechen, dass Hülsta-Möbel in Sachen Umwelt- und Verbraucherschutz hohen Ansprüchen gerecht werden.“


zum Seitenanfang

zurück