IFA 2021
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Foto: Messe Berlin

Die IFA Berlin, 2021 vom 3. bis 7 September geplant, bereitet sich gemeinsam mit den Partnern aus Industrie, Handel und den Medien auf die Rückkehr in die Ausstellungshallen des Berliner Messegeländes vor.

Mit dem erfolgreichen Voranschreiten der internationalen Impfkampagnen steigt die Zuversicht der Industrie, ihre neuen Produkte und Services den Medien sowie dem Handel live und vollumfassend präsentieren zu können. Ausdruck dieses Optimums sind Ausstellungssegmente, die bereits zu mehr als 80% optioniert sind.

„Die IFA Berlin ist eines der inspirierendsten Tech-Events der Welt. Sie ist einzigartig in ihrer Innovationskraft und als Impulsgeber globaler Technologien - von noch unentdeckten Start- ups bis zu den stärksten globalen Marken“, sagt Martin Ecknig, CEO der Messe Berlin. „Die Botschaft, die wir seitens der Industrie vernehmen, ist laut und deutlich: 'Tech is Back in Berlin'.“

Kai Hillebrandt, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH: „Es war ein hartes Jahr. Die Tech-Branche hat in der Krise Innovationen hervorgebracht, die uns allen helfen, trotz der Einschränkungen die Verbindung zu Freunden und Familie zu stärken, mobil zu arbeiten, aktiv und gesund zu bleiben und dies selbst in Zeiten massiver sozialer Belastungen. Im September 2021 werden wir bereit sein, unsere Innovationen für die zu erwartende Post-Corona Zeit zu präsentieren.“

Für die Organisatoren hat die Sicherheit der Teilnehmer oberste Priorität. Aus diesem Grund wird die IFA 2021 unter Berücksichtigung aller erforderlichen, allumfassenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen geplant. Das Konzept wird in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden in Deutschland geplant, kontinuierlich aktualisiert und an die dann aktuell geltenden Vorschriften und Rahmenbedingungen angepasst.

„Die weltweiten Impfanstrengungen gewinnen enorm an Fahrt - das gibt uns die Zuversicht, dass wir unsere internationalen Gäste im September zur IFA 2021 in Berlin begrüßen können“, betont Jens Heithecker, IFA-Executive Director und Executive Vice President der Messe Berlin. „Uns ist natürlich bewusst, dass wir wahrscheinlich keine neuen Rekorde aufstellen werden. Aber der Trend ist klar: Die IFA Berlin steht vor einem großen Comeback, um der gesamten Branche erneut Impulse zu verleihen.“

Die letzte reguläre IFA 2019 besuchten 238.700 Teilnehmer, 1.930 Industriepartner und 5.360 Journalisten aus mehr als 130 Ländern und Regionen.

Die letztjährige IFA 2020 Special Edition, eine stark beschränkte, dreitägige physische Veranstaltung, die durch eine virtuelle Komponente verstärkt und erweitert wurde, verfolgten 145.900 Besucher vor Ort wie online, 1.570 teilnehmende Aussteller und 10.750 Medienvertreter. Die IFA 2020 Special Edition zog Besucher aus 100 Ländern und Regionen an.


zum Seitenanfang

zurück