IFA
„Mehr Innovationen denn je“

Foto: Messe Berlin

Mehr Innovationen denn je versprechen die Veranstalter – die gfu Consumer & Home Electronics GmbH und die Messe Berlin GmbH – für die IFA 2019. Auf der Messe für Consumer Electronics und Home Appliances vom 6. bis 11. September präsentieren wieder mehr als 1.800 Aussteller auf einer vermieteten Fläche von über 160.000 qm ihre Produkttrends in der Messe Berlin. Mehr Möglichkeiten durch smarte Funktionen versprechen dabei vor allem die Hausgeräte-Trends.

Im Segment Weiße Ware der IFA wird sich in diesem Jahr dabei alles um die zunehmende Vernetzung der Geräte drehen. Durch den Einsatz von Sprachsteuerung und künstlicher Intelligenz (KI) entstehen immer smartere, vielseitigere und leistungsfähigere Produkte. Elektrogroß- und Kleingeräte steigern den Komfort sowie die Benutzerfreundlichkeit bei gleichzeitig erhöhter Funktionalität und Effizienz. Neue Geräteklassen fusionieren Funktionen und Möglichkeiten von vorher getrennten Geräten zu einer cleveren Kombination. Weiterentwicklungen, beispielsweise bei der Akkutechnik, schaffen mehr Freiheiten bei der Anwendung, andere halten Lebensmittel länger frisch oder optimieren die Wasch- und Reinigungsergebnisse. Dadurch werden Arbeiten im Haushalt erleichtert und kostbare Ressourcen gespart.

Trend der Sprach- und Gestensteuerung

Vernetzter Geräte tauschen Informationen untereinander aus, können persönliche Gewohnheiten erfassen und Verbesserungs- beziehungsweise Optimierungsvorschläge machen sowie umsetzen. Gesteuert und kontrolliert werden die vernetzten Elektrogeräte nicht nur mit mobilen Endgeräten und dazugehörigen App. Die Steuerung mit Gesten und Sprache liegt vermehrt Trend. Dabei ist die Überlegenheit der Bedienung mit Sprachsterung ein klarer (Komfort-) Vorteil: Geräte mit Sprachsteuerung bleiben auch mit vollen Händen noch bedienbar. Mit vernetzten Geräten lassen sich der jeweils aktuelle Programmstatus, Benachrichtigungen oder Informationen für Wartung und Service komfortabel empfangen und abrufen. Ein Blick in den Herd oder Kühlschrank aus der Ferne ist dank der Vernetzung und integrierter Kameras einfach möglich. Lösungen mit KI ermöglichen Geräte mit Funktionen, die mitdenken, lernfähig sind und dem Nutzer praktische und Vorschläge und Tipps geben.

Der Aspekt Gesundheit

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Gesundheit. Gesunde Essenszubereitung und Ernährung, Fitness und Wohlbefinden fallen mit den richtigen Geräten und Hilfsmitteln leichter und machen mit positiven Erlebnissen doppelt Spaß. Ungebrochen ist schließlich der Trend, gemeinsam mit Freunden und der Familie Essen zuzubereiten und zu genießen. In diese Thematik passt die IFA Keynote zur Vision des Wohlbefindens für alle von Hakan Bulgurlu, CEO von Arcelik. „Auf innovative Weise eingesetzt, kann die Technologie dazu beitragen, die Fähigkeiten der Menschen und damit ihren Alltag und unsere Zukunft zu verbessern“, so Bulgurlu.

Breites Angebot

Abseits von Produkt-News und Keynotes – u. a. auch von Huawei-Geschäftsführer Chengdong (Richard) Yu und Roku-Gründer Anthony Wood – gibt es auf der IFA für Händler, Einkäufer und Experten aus der Industrie noch viel zu bieten. Die Halle 26 wird beispielsweise wieder zum großen Innovations-Hub IFA Next. Startups. Forschungslabore, Universitäten und etablierte Unternehmen präsentieren was morgen im Bereich der Consumer und Home Electronics kommt. Als globaler Innovationspartner präsentiert sich für IFA Next Japan.

In Halle 26 finden ebenfalls die IFA Keynotes, der IFA + Summit, Shift Automotive und die IFA Hosted Conferences statt. Zudem erweitert IFA Global Markets, Europas größte B2B-Sourcing-Plattform, vom 8. bis 11. September in der Station-Berlin, das Ausstellungs- und Informationsangebot für Fachbesucher und Experten mit 20.000 qm Ausstellungsfläche.


zum Seitenanfang

zurück