IFFS
Neuer Standort ein Schritt in die richtige Richtung

Outdoormöbel bilden einen wichtigen Schwerpunkt auf der IFFS. Foto: Merkel

Seit vergangenem Samstag läuft die International Furniture Fair Singapore (IFFS). Erstmals wird sie im Sands Expo and Convention Centre durchgeführt, unmittelbar neben dem zu einem Wahrzeichen Singapurs avancierten Marina Bay Sands Hotel.

Mit dem Umzug weg vom Messezentrum Singapore Expo haben es sich die Veranstalter nicht leicht gemacht, schließlich steht am neuen Standort deutlich weniger Fläche zur Verfügung. Aber nachdem die IFFS über Jahre hinweg an Ausstellerschwund zu leiden hatte, machte es keinen Sinn mehr, weiterhin in einem großen Messekomplex gerade einmal drei Hallen zu belegen. Ausschlaggebend für das Ausbleiben von Ausstellern war das Erstarken von anderen Messen in der Region, wie z. B. In Vietnam oder Indonesien, die zahlreiche Unternehmen aus diesen Ländern von einer Teilnahme an der IFFS abhielten.

Im Sands Expo Centre hat man sich bewusst für eine kleinere Dimension entschieden und auch nicht jeden Interessenten zugelassen, wie die Organisatoren betonen. Bewusst setzt man in Singapur auf Design und Wertigkeit. In diesen Punkten will man sich von den anderen Events in Südostasien absetzen und sich ein Alleinstellungsmerkmal verschaffen. An der aktuellen Messe nehmen 204 Unternehmen aus 24 Ländern Teil. Erstmals sind Portugal und Rumänien mit einem Länder-Pavillon vertreten. Zum Vergleich: Auf der IFFS im vergangenen Jahr waren noch rund 400 Aussteller vertreten.

Von vielen Ausstellern war zu hören, dass der erste Messetag ganz gut verlaufen sei. Gestern, am Sonntag, war es deutlich ruhiger. Heute hat die Besucherfrequenz nochmals zugelegt. Offensichtlich sind gestern Abend und heute Morgen zahlreiche Einkäufer von der MIFF in Kuala Lumpur eingetroffen, bevor sie von Singapur zur Messe IFEX nach Jakarta weiterreisen.


zum Seitenanfang

zurück