igeL
Leichtbau-Symposium am 
27. und 28. Oktober 2021

Das 6. igeL-Leichtbau-Symposium wird als digitale Webkonferenz aus dem Haus der imos AG gesendet. Foto: ifurn GmbH / imos AG, Herford

Das 6. igeL-Leichtbau-Symposium findet am 27. und 28. Oktober in Form einer digitalen Webkonferenz, gesendet aus dem Haus der imos AG, Herford, statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessenten zum Thema Leichtbau. Die Interessengemeinschaft Leichtbau e. V. plant wieder mit einer hohen Teilnehmerzahl, wie anlässlich der letzten Symposiums-Veranstaltung in 2019.

Alle 2 Jahre veranstaltet die Interessengemeinschaft Leichtbau (igeL) e. V. ein Symposium mit einer aktuellen Vortragsreihe sowie einer Begleitausstellung. Themen wie der Klima-Wandel, Green Deal, Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit und Lieferzeiten beschäftigen derzeit die Branche. Zu diesen Themen und zu Innovationen aus dem Leichtbau hat das igeL-Team wieder ein Vortragsprogramm mit Blick über den Tellerrand zusammengestellt.
Auf dem Programm stehen Vorträge aus dem Bereich der Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie industriellen Anwendung. Das digitale Tagungsprogramm ist auf 2 Halbtage (am 27. 10 von 14:00 bis 18:00 Uhr und am 28.10 von 9:00 bis 13:00 Uhr) aufgeteilt.

Insgesamt sind 15 Fachvorträge in 3 Themenblöcke nach den Rubriken: Nachhaltig, Innovativ sowie Bau- und Werkstoffe vorgesehen. Die Key – Note „Der EU Green Deal – neue Ziele der Nachhaltigkeit" wird von dem Referatsleiter Europäische Umwelt- und Rohstoffpolitik, Moritz Hundhausen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Brüssel vorgetragen. Außerdem gibt es einen Vortrag der Geschäftsführerin des Verbandes der deutschen Holzwerkstoffindustrie (VHI), Anemon Strohmeyer zur Rohstoffversorgung aus Sicht der Holzwerkstoffindustrie.

Zum Thema der Innovationen folgen am ersten Tag 5 weitere Vorträge aus Industrie (Paul Hettich GmbH & Co. KG, Herr Rehage / Greenbaoats GmbH, Herr Plate und Böllhoff Verbindungstechnik GmbH Herr Drüke) sowie den Technischen Hochschulen Lemgo, mit dem Leichtbauurgestein, Professor Stosch, und der TU Dresden mit Jan Herold.
Die Vortragsblöcke werden von mehreren Expertinnen und Experten der Leichtbaubranche abwechslungsreich moderiert. In den Vortragspausen steht den Teilnehmern exklusiv ein digitales Ausstellungsforum mit weiteren Hintergrundinformationen zu den Referenten und Unternehmen sowie weiteren Neuheiten zur Verfügung.

Der Folgetag schließt direkt mit weiteren Innovationsvorträgen der Firmen Vöhringer GmbH & Co. KG (Dennis Weiß), Renolit SE (Herr Struve) und iFurn GmbH (Herr Löckener und Herr Stüttgen) an.

Dass Holz auch ein hervorragender Leichtbau.Werkstoff für die Baubranche ist, wird im Abschlussthemenblock Bau + Werkstoffe durch die Referenten Georg Lange (Bundesverband Deutscher Fertigbau e. V. (BDF)), Markus Wehner (Lignotrend Produktions GmbH), Jan Wenker (Brünnighoff GmbH & Co. KG) und Henning Klattenhoff (Assmann Beraten + Planen GmbH) unter Beweis gestellt.

Weitere Informationen zum Symposium finden Sie auf den Internetseite der igeL e. V. Auf dieser Seite befindet sich auch das Anmeldeformular.


zum Seitenanfang

zurück