Ikea
Kooperation mit Kreativen aus Lateinamerika

Eines der Muster der Kollaboration von Ikea und lateinamerikanischen Kreativschaffenden. Foto: Inter IKEA Systems B.V.

Nach der Eröffnung von Ikea-Einrichtungshäusern in der Dominikanischen Republik und Mexiko sowie bevorstehenden Eröffnungen in weiteren Ländern wie Chile, Kolumbien und Peru führt Ikea im Jahr 2023 eine Kollektion in Zusammenarbeit mit neun lateinamerikanischen Kreativen ein, die die Traditionen dieser Länder feiert. Gemeinsam mit den Kreativschaffenden möchte Ikea lateinamerikanisches Flair in die Welt tragen.

Die Kreativpartner für die Kollektion stammen aus den verschiedensten Bereichen – darunter Kunst, Mode, Design, Architektur und Kulinarik. Mit der Zusammenarbeit möchten die Partner dem lateinamerikanischen Lebensgefühl und Flair auf ihre ganz eigene Weise Ausdruck verleihen. „Bei dieser Kollektion geht es darum, das Talent unserer Partner zu fördern und zu feiern und ihnen die Möglichkeit zu geben, lateinamerikanische Designs mit der ganzen Welt zu teilen“, sagt Friso Wiersma, Designer bei Ikea of Sweden AB. „Wir wollten gemeinsam herausfinden, was passiert, wenn verschiedene kulturelle und handwerkliche Traditionen und Ausdrucksformen auf die Kreativszene der Bereiche Design, Mode, Kulinarik, Architektur und Kunst trifft“, fügt er hinzu.

Gemeinsam haben Ikea und die Kreativschaffenden der Kollektion auf dem Ikea-Festival, das im Rahmen der Mailänder Designwoche 2022 stattfindet, angekündigt, die Fest- und Geselligkeitskultur Lateinamerikas aufzugreifen und diese in die im kommenden Jahr erscheinende Kollektion zu übersetzen. Mit der Zusammenarbeit möchten die Kreativen die Ikea-Kundinnen dazu ermutigen, die vielen schönen Augenblicke des Lebens zu feiern. Und die Produkte der Kollektion werden zu kleinen Helfern, wenn es darum geht, gesellige Momente zu schaffen, sich bei gutem Essen und Musik zu treffen und in stimmungsvoller Atmosphäre eine tolle Zeit zu haben.


zum Seitenanfang

zurück